Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Straße in Rötha voll gesperrt
Region Borna Straße in Rötha voll gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:47 30.11.2009
Anzeige
Rötha

Damit verbunden ist auch eine Vollsperrung zwischen der Gartenstadt und Lobstädt. Insgesamt 1,2 Millionen Euro investiert der Landkreis Leipzig als Bauträger in den grundhaften Ausbau des knapp einen Kilometer langen Straßenabschnitts.

„Grundhaft bedeutet, dass der gesamte Straßenaufbau von unten her erneuert wird. Zudem wird die Fahrbahn auf sechs Meter verbreitert, und außerhalb der Ortslage Rötha kommt ein Radweg dazu“, beschreibt Rolf Löcher, Leiter des Amtes für Straßen- und Hochbau im Landratsamt Borna, die Sanierung. Bereits seit 2002 sprechen die Stadtverwaltung Rötha und der Landkreis über den dringend nötigen Ausbau. Fehlende Fördermittel verzögerten jedoch immer wieder den Start. Im April dieses Jahres standen dann Gelder bereit.Zuvor hatte jedoch der Abwasserzweckverband (AZV) Espenhain mit der Erneuerung der Kanalisation unter der Kreudnitzer Straße begonnen. In diesem Zusammenhang mussten die Anwohner längst für mehrere Monate mit einer Vollsperrung leben. Kaum war die vom AZV aufgebrachte provisorische Decke ausgekühlt, da rückten die Bagger wieder an. Diesmal im Auftrag des Landkreises. Wie berichtet war es seinerzeit organisatorisch nicht möglich, den Straßenbau direkt im Anschluss an die Erneuerung der Kanalisation zu beginnen. Ein Kabinettstück, das bei den Bürgern immer wieder für Kopfschütteln sorgte: Auch weil damit – das ist unstrittig – höhere Kosten verbunden sind.Mittlerweile sind diese Probleme Geschichte, die Baufirmen arbeiten seit Anfang des Monats an der Kreudnitzer Straße. „Im ersten Bauabschnitt wird die Straße außerorts erneuert. Der zweite Bauabschnitt schließt sich direkt an und wird den Abschnitt innerhalb von Rötha betreffen“, erklärt Petra Kläffling, Mitarbeiterin in der Pressestelle des Landratsamtes. Kläffling und Löcher betonen, dass – so sich die Möglichkeiten dazu ergeben – versucht werde, die Vollsperrung eher zu beenden. Dies könne aber derzeit nicht zugesichert werden. Ebenso wenig, dass der geplante Fertigstellungstermin gehalten werden kann. „Es sieht im Moment gut aus. Aber entscheidend wird auch sein, wie der Winter wird“, so Löcher. Davon abgesehen halte er acht Monate Bauzeit für den knapp einen Kilometer langen Straßenabschnitt für „durchaus normal“.

Jörg Reuter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kleiner Schnitt, große Wirkung. Mit einer Schere durchtrennte Oberbürgermeisterin Simone Luedtke gestern das bunte Band – und die Roßmarktsche Straße war kurze Zeit später nach Monaten wieder für den Straßenverkehr nutzbar.

30.11.2009

Was haben die Kartoffelflocken-Fabrik Groitzsch und die VR Bank Leipziger Land gemeinsam? Auf jeden Fall die Wurzeln. Wobei das Geldinstitut bedeutet älter ist – sogar älter als jene 140 Jahre, die die Bank 2009 ein Jubiläumsjahr ausrufen ließ.

17.07.2015

[image:phpbtw7Ou20091130150805.jpg]
Regis-Breitingen. Für die Baustellen in der Bornaer Straße und auf dem Breitingener Friedhof hat die Stadtverwaltung Regis-Breitingen Bauverzug gemeldet.

30.11.2009
Anzeige