Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Straße wird angehoben

Straße wird angehoben

Die Straße "Am Breiten Teich" wird jetzt leicht angehoben. Und zwar an der Stelle, wo früher die Reithalle stand und jetzt das so genannte Kleeblatt mit Sport- und Spielinseln entsteht.

Voriger Artikel
Lüsterne Nonnen im Stadtkulturhaus
Nächster Artikel
PVM kauft Betriebshof Zwenkau

Seit gestern laufen die Arbeiten an der Straße "Am Breiten Teich", die angehoben werden soll.

Quelle: Thomas Kube

Borna. Außerdem wird der Damm am Teich dort nicht abgesenkt. Grund dafür sind Leitungen der Telekom. Deshalb ist die Straße seit gestern zwischen Sachsenallee und Witznitzer Straße gesperrt.

Es handelt sich um nicht erfasste Glasfaserkabel der Telekom, sagt Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke). Die Stränge, die bei Tiefbauarbeiten entdeckt wurden, liegen viel weiter oben als es die Planer gedacht hatten. Einfach kappen lassen sie sich nicht, und der Großkonzern ist nicht im geringsten bereit, die Leitungen zu verlegen, weil das, wie Telekom-Vertreter bei einem Vor-Ort-Termin erklärt haben, an der betreffenden Stelle mit einer Länge von 39 Metern nicht möglich sei. Es sei denn, die komplette Trasse von der Kreuzung Sachsenallee bis an die Witznitzer Straße werde auf einer Länge von 350 Meter tiefer gelegt, was mit erhebliche Mehrkosten verbunden wäre, so die Oberbürgermeisterin weiter.

Das allerdings hat Folgen. Sollte bisherigen Planungen zufolge gegenüber dem Kleeblatt, wo auch ein "Bornaer Mammut" stehen soll, der Damm abgesenkt werden, so ist das jetzt kein Thema mehr. Dafür aber Veränderungen auf der Fahrbahn. Um einen barrierefreien Übergang zwischen dem Teichufer und Bewegungsinsel/Kleeblatt gegenüber zu gewährleisten, müsse die Trasse höher gelegt werden, sagt Oberbürgermeisterin Luedtke weiter. Dazu werde eine 15 Zentimeter dicke Betondecke eingebaut und die Straße in diesem Bereich um 40 Zentimeter angehoben.

Um den Höhenunterschied zu überwinden, werde es auf einer Länge von zehn Metern leicht geneigte Rampen mit einer vierprozentigen Steigung geben, die den barrierefreien Übergang zwischen beiden Anlagen ermöglichen. Diesen Änderungen der ursprünglichen Planungen habe der Bauausschuss bereits im August zugestimmt.

Wegen der Arbeiten müssen Kraftfahrer aus Borna-Nord bis zum 1. November die Sauerbruch- und die Röthaer Straße nutzen. Die Strecke zwischen Sachsenallee und Witznitzer Straße ist gesperrt.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 22.10.2013
Nikos Natsidis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

24.09.2017 - 10:44 Uhr

Die Schützlinge von Trainer Daniel Wohllebe mussten sich dem Sachsenliga-Spitzenreiter auf eigenem Platz beugen und konnten dabei die Erwartungen keineswegs erfüllen.

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr