Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna TSV Kitzscher greift mit Familienschach nach den Sternen
Region Borna TSV Kitzscher greift mit Familienschach nach den Sternen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:40 24.08.2016
Volksbank-Filialleiterin Silvana Bräutigam mit Schach-Nachwuchstalent Marie Ottlik am Brett, hinten Mutter Michaela Ottlik und Abteilungsleiter André Voigt. Quelle: Torsten Wünsche
Anzeige
Kitzscher

Strahlende Gesichter gab es am Wochenende bei den Schachspielern des TSV Kitzscher. Dabei freuten sich nicht nur die Gewinner im Vereinspokal-Wettbewerb. Vielmehr wurde die gesamte Abteilung mit dem kleinen „Stern des Sports“ in Bronze geehrt. Sie erhielt für den dritten Platz neben dieser Trophäe 500 Euro von der Leipziger Volksbank. Das Finanzinstitut betreut die gemeinsame Aktion von den Volksbanken/Raiffeisenbanken und dem Deutschen Olympischen Sportbund in ihrem Einzugsbereich, zu dem der südliche Teil des Landkreises und Leipziger Speckgürtel gehören. Rang eins und den großen „Stern des Sports“ in Bronze sprach die Jury einem gemeinsamen Projekt von Gesundheitssportverein Leipzig und Verein Klaks zu, das sich damit auf der sächsischen Ebene beweisen kann. Platz zwei ging an den Leichtathletik-Club Taucha.

Die Kitzscheraner wurden für ihr besonderes gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet, informierte Torsten Wünsche, Markeiting-Chef der Leipziger Volksbank. Seit 25 Jahren organisiert die Abteilung Schach ein Familienschach-Turnier. Dieses Angebot richtet sich nicht nur an Vereinsmitglieder, sondern auch an deren Angehörige und potenzielle Neumitglieder. Bei diesem Wettbewerb, der in der Vorweihnachtszeit stattfindet, treten je zwei Menschen aus einer Familie als Mannschaft an, wobei nur einer TSV-Mitglied sein muss. So hat sich über die Jahre das Familienturnier zu einem guten Instrument für die Mitgliedergewinnung erwiesen. Die Jury, in der neben Volksbank-Vertretern Akteure von Stadtsportbund Leipzig und Kreissportbund Landkreis Leipzig mitwirkten, überzeugte die Originalität dieser Maßnahme im Bereich Vereinsmanagement. Die Nachhaltigkeit der Aktion hat entscheidende Punkte in die Waagschale geworfen.

Die Abteilung Schach, von André Voigt geleitet, hat 40 Mitglieder. Ihm übergab Silvana Bräutigam, Filialleiterin der Bank, beim Vereinspokalturnier die Auszeichnung – einen echten „Stern des Sports“ aus massivem Metall und eine Urkunde. Bräutigam betonte die wichtige Rolle von vereinsorganisierten Sport- und Freizeitofferten in Kleinstädten und im ländlichen Bereich. „Seit vielen Jahren richtet die Abteilung Schach des TSV Kitzscher ihr Angebot an Kitzscheraner jeden Alters. Dieses ehrenamtliche Engagement würdigen wir heute“, sagte sie.

Die „Sterne des Sports“ werden von DOSB sowie Volksbanken/Raiffeisenbanken seit 2004 vergeben. Der regionalen folgt die Landesebene, ehe die Auszeichnung der „Sterne des Sports“ in Gold in Berlin stattfindet. In den vergangenen Jahren haben die Bundeskanzlerin und der Bundespräsident persönlich im Wechsel die Sieger ausgezeichnet. Bis dorthin schafften es gleich zum Auftakt die Sportfreunden Neukieritzsch, 2005 der SV Groitzsch sowie 2007 Nics Dance Factory vom SV Prießnitz/Elbisbach; den Tänzern bracht der zweite Platz im Bund und die vorherigen Ehrungen Geldprämien von mehr als 10 000 Euro ein.

Von Olaf Krenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bis zu 50 italienische Autos können am Sonnabend in Espenhain bestaunt werden. Die Familie von Thomas Zander lädt zum dritten Mal zu einem Familientreffen für Fiat-Liebhaber ein. Besucher sind willkommen.

23.08.2016

Nach 16 Benefizgalas und 23 000 Euro eingenommenen Spendengeldern legt der Groitzscher Carnevalsverein Schnaudertaler Burgnarren in diesem Jahr eine Pause ein. Dafür suchte er sich zwei Alternativprojekte: die Unterstützung eines Sponsorenlaufs zugunsten eines Leipziger Hospiz sowie das Projekt „Der CSB spendet Zeit“.

24.08.2016
Borna Vermisster wieder aufgetaucht - Verletzter Bornaer an der „Adria“ gefunden

Der Mann aus Borna, der seit Dienstagvormittag vermisst wurde, ist wieder aufgetaucht. Surfer entdeckten den 30-Jährigen an der „Adria“, dem Speicherbecken in Borna, und informierten die Polizei.

25.08.2016
Anzeige