Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Tausende Besucher beim 19. Töpfermarkt in Kohren-Sahlis
Region Borna Tausende Besucher beim 19. Töpfermarkt in Kohren-Sahlis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:36 05.06.2011
Anzeige

. 38 Töpfer gestalteten ihn mit, dazu zahlreiche weitere Anbieter. Erstmals gab es auch Schüsseln und Krüge aus Kohrens italienischem Partnerort Montottone. „Überall ist etwas los, wird verkauft und eingewickelt", freute sich Karina Werner, Vorsitzende des Topfmarktvereins am Sonnabend. Seine acht Mitglieder haben die zweitägige Veranstaltung organisiert. Das Angebot war abwechslungsreich von Fayencen über Steinzeug bis zu Glasuren in allen Farben. Aufgrund der hohen Temperaturen kamen etwas weniger Besucher als im Vorjahr.

Constance Fricke aus Leipzig besuchte erstmals den Markt. „Kohren ist gut erreichbar und sehr malerisch – auch eine schöne Gegend zum Urlaub machen", sagte sie. Eine große blau glasierte Dose erwarb sie bei Josef Brunner aus Leipzig Plagwitz, der schon viele Jahre beim Markt dabei ist. „Wir kommen ganz gern nach Kohren, es ist nah von Leipzig und schön hier", sagte er. Auch Töpferin Heike Brückner war schon öfter dabei. „Nettes Publikum und gute Nachfrage", urteilte sie während sie am Stand der Töpferei Michael Renz aus Burkau einen Krug einwickelte. Den hatte Monika Mundus ausgesucht. „Wir sind Stammgäste. Das Ambiente ist schön, ein vielfältiges Angebot, viele Leute. Am Besten ist das Langflanieren an den Ständen", so die Roßweinerin. Ein Stand mit Schmuck aus Porzellan war erstmals dabei, Elke Gründemann aus Lindena war schon oft mit Glasarbeiten auf dem Kunstmarkt an der Lindigtmühle, macht seit vier Jahren immer mehr aus Porzellan – das passe zu Keramik, deshalb die Premiere. „Schönes Ambiente, gut besucht", urteilte sie. Ebenfalls erstmals gab es Keramik von Annemaria und Emanuele Bozzi aus dem italienischen Montottone zu kaufen. Eine 17-köpfige Delegation aus Kohrens Partnerstadt war bis Sonnabendabend zu Gast, die meisten besuchten Kohren erstmals. „Alle sind hellauf begeistert", versicherte Montottones Bürgermeisterin Francesca Claretti. Ihr gefielen die unterschiedlichen Angebote auf dem Markt, die gute Organisation und das Ambiente. „Alles passt sehr gut zusammen und die Leute sind sehr freundlich", hob sie hervor.

„Dank an alle Mitwirkenden am Programm und alle Helfer. Ohne die Unterstützung im Hintergrund würde es gar nicht gehen", betonte Gundula Müller, die stellvertretende Vorsitzende des Topfmarktvereins. Auch die Gewerbetreibenden würden sich jedes Jahr ein Stück mehr mit dem Töpfermarkt identifizieren. „Er hat für Kohren den Charakter eines Volksfestes", erklärte Karina Werner. Sie hob die unbürokratische Unterstützung der Stadtverwaltungen von Kohren und Frohburg hervor.

 

Inge Engelhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:phpJdUobQ20110603194129.jpg]
Großzössen. In Großzössen laufen die Hochwasserschutz-Maßnahmen wieder auf Hochtouren. Wie die Landestalsperrenverwaltung auf Anfrage dieser Zeitung informiert, wurden die Instandsetzungsarbeiten am 1800 Meter langen rechten Hochwasserschutzdeich der Wyhra nach der Winterpause im März wieder aufgenommen.

03.06.2011

Rötha. Seit Monaten laufen die Arbeiten an der alten Jugendstilfassade. Und auch im Inneren des Gebäudes herrscht reges Bautreiben.

03.06.2011

Beim Evangelischen Kirchentag in Dresden gestalteten am Donnerstag auch Vertreter aus der Region Borna/Geithain den „Markt der Möglichkeiten" mit. Die Heuersdorfer Emmauskirche auf ihrer spektakulären Reise nach Borna - das von André Medler gebaute Modell des Transportes präsentierte die evangelische Kirchgemeinde Borna.

02.06.2011
Anzeige