Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Teurer langer Winter
Region Borna Teurer langer Winter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 19.05.2015
Die Städtischen Werke Am Wilhelmschacht: Für Fernwärmekunden des Unternehmens dürfte der Winter teuer werden. Quelle: Jakob Richter

Exakte Zahlen liegen zwar noch nicht vor, aber so viel ist klar. Der Verbrauch der etwa 14 000 SWB-Fernwärmekunden war im ersten Quartal dieses Jahres höher als üblicherweise, sagt SWB-Geschäftsführer Mario Maron. Was allerdings noch aussteht, sind die letzten Zahlen, die für die Gasabrechnungen vonnöten sind. "Aber die Kunden haben in jedem Fall recht viel verbraucht."

Das dürfte, unabhängig von der allgemeinen Preisentwicklung auf dem internationalen Markt, nicht ohne Folgen bleiben. Wobei auf den Rechnungen der Fernwärmekunden auch andere Effekte sichtbar werden dürften. Konkret die Monate Oktober und November. Maron: "Die waren relativ warm", weshalb es in dieser Zeit keinen exorbitanten Wärmeverbrauch gegeben habe.

Keineswegs das erste Mal, dass das Wetter positive Auswirkungen für die Kunden und negative Folgen für das Unternehmen hat, das in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen feiert. Die lange warme Witterung vor zwei Jahren führte zu einem Jahresfehlbetrag in der SWB-Endabrechnung, der mit immerhin 75 000 Euro zu Buche schlug.

Prognosen über die Preisentwicklung sind auch für einen Fachmann wie Maron nicht leicht. Allerdings geht er davon aus, dass die so genannte EEG-(Erneuerbare-Energien-Gesetz)Umlage erhöht werden könnte. Nicht in den nächsten Wochen, "aber möglicherweise nach der Bundestagswahl im September".

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 16.05.2013

Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Firma Schrott Wetzel in Elstertrebnitz will ihr Firmengelände erweitern. Das sorgt im Ort seit einiger Zeit für kontroverse Diskussionen. Als Reaktion auf einen Artikel über den Besuch der SPD-Politikerin Petra Köpping bei dem Unternehmen im April veröffentlichte die Leipziger Volkszeitung Leserbriefe, die generell den Schrott-Betrieb nahe eines Wohngebietes kritisieren.

19.05.2015

Die Bevölkerung wird immer älter, viele Menschen sind auf Gehhilfen angewiesen, sitzen im Rollstuhl. Zudem gibt es durch alle Altersschichten Menschen mit Behinderungen.

19.05.2015

Es sind Integrationsbemühungen der besonderen Art. Aller zwei Wochen treffen sich Frauen verschiedenen Alters in den Räumen der evangelischen Gemeinde am Martin-Luther-Platz.

19.05.2015
Anzeige