Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Treffen für Respekt und Toleranz
Region Borna Treffen für Respekt und Toleranz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 19.05.2015
Tischtennis ist der Renner auf dem Schulhof der Oberschule in Kitzscher. Quelle: André Neumann

4000 Euro erhielt die Schule damals. Für einen weiteren Teil des Geldes soll am Schuljahresende noch einmal ein Schulfest gefeiert werden, außerdem fließt Geld in die Projekte, mit denen die Schule sich so erfolgreich um den Schulpreis beworben hatte: Das Schülerfernsehen und das Projekt "Respekt XXL Kreativ für Toleranz". Dahinter verbirgt sich eine Partnerschaft mit der Johannes-Keppler-Realschule in Hannover.

Seit 1990 treffen sich einmal im Schuljahr die Abschlussklassen beider Schulen für eine Woche und lernen in gemeinsamen Workshops Verständigung, Toleranz, und Respekt. Diese innerdeutsche Schülerbegegnung findet in diesem Jahr, 25 Jahre nach dem Mauerfall, zum 25. Mal statt. Und das unter wechselnden Vorzeichen. Trafen sich am Anfang noch West- und Ost-Schüler, so sind die Unterschiede zwischen den Gleichaltrigen jetzt eher anderer Natur: da die Großstadtschule mit einem großen Anteil von Schülern mit Migrationshintergrund, hier die Bildungseinrichtung in einer ländlichen Kommune, wo ein nicht deutsches Elternhaus die große Ausnahme ist. Das diesjährige Treffen findet ab Montag in der kommenden Woche statt, dazu fahren die Schüler beider Schulen, 38 Zehntklässler aus Kitzscher, 47 aus Hannover, erneut ins Jugendgästehaus nach Duderstadt nahe der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Dort finden sechs Workshops statt, und das Kitzscheraner Schülerfernsehen dreht erneut einen Film.

Die Begegnung, die wieder jede Menge Kreativität, Spaß und Spannung verspricht, verursacht bei Schulleiter Rainer Reichenbach auch ein paar kleine Sorgenfalten, wenn er den Blick schon voraus ins nächste Schuljahr wirft. "Wir wissen noch nicht, ob es gelingen wird, die Tradition auch nach 25 Jahren weiter aufrecht zu erhalten." Problem in Kitzscher ist, dass es an der Oberschule im nächsten Schuljahr keine Abschlussklasse geben wird. Der Grund: 2009 durfte hier keine fünfte Klasse eingeschult werden. Damals galt in Sachsen das Moratorium noch nicht, wonach Mittelschulen später auch einschulen durften, wenn die gesetzlich vorgeschriebene Schülerzahl für zwei Klassen nicht erreicht wird. Deswegen gibt es in Kitzscher derzeit keine neunte und im kommenden Schuljahr keine zehnte Klasse. Und auch in Hannover könnte das gemeinsame Projekt ins Wackeln kommen. Denn dort, weiß Reichenbach, hört der bisherige Projektleiter auf. "Wir machen uns Gedanken, wie es weitergehen könnte", deutet Reichenbach an.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 20.11.2014
André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_37461]Borna. Nahezu unbemerkt hat der größte Bornaer Vermieter in diesem Jahr Jubiläum: Die Bornaer Wohnbau- und Siedlungsgesellschaft (BWS) besteht nunmehr zwei Jahrzehnte.

19.05.2015

Vielleicht war die erste Karnevalsveranstaltung am Sonnabend der Grund, weshalb es eine halbe Stunde vor Beginn des Konzertes mit dem Berliner Liedermacher Manfred Maurenbrecher im Pegauer Lutherhaus noch so leer war.

19.05.2015

An die 40 Darsteller stehen schon fest. Für die Aufführung von Luther II, wie Autor Michael Potkownik sein neues Theaterstück nennt, das bei Lutherfest 2015 zu sehen sein soll, werde aber noch mehr Leute benötigt.

19.05.2015
Anzeige