Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Treppen von Hieber-Beton aus Pegau in der Berliner Staatsoper und bei DHL Leipzig
Region Borna Treppen von Hieber-Beton aus Pegau in der Berliner Staatsoper und bei DHL Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 16.10.2017
Feiern mit Mitarbeitern und Gästen 20 Jahre Betonfertigteilwerk in Pegau: Alexander Hieber (v. l.), Dieter Graf, Dietmar Kretzschmar, Christoph Hieber, Dominik Hieber und Anja Hieber-Kraus. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Pegau

Nur gut, dass sie nach zehn Jahren nicht die Geduld verloren hatten. Sagen Alexander und Christoph Hieber aus Wörleschwang bei Augsburg über ihr Betonfertigteilwerk im Pegauer Gewerbegebiet. Nachdem sie damals ihre Investition von 1997 nahezu bedauerten, hat sich die Entwicklung längst gedreht. „Wir können nun nach 20 Jahren einen stetigen Aufwärtstrend konstatieren“, so Alexander Hieber am Sonnabend bei der Jubiläumsfeier mit rund 70 Gästen, darunter 25 vom Mutterwerk in Bayern.

In Pegau werden vor allem standardisiert, aber auch nach Kundenwunsch Treppen und Lichtschächte gefertigt; für Letztere ging vor fünf Jahren eine neue Halle in Betrieb, womit Hieber der einzige ostdeutsche von bundesweit nur sechs Produzenten ist. „Mit den kürzeren Fahrtwegen haben wir die Ökobilanz wesentlich verbessert“, erklärte Alexander Hieber, wie sein Bruder Geschäftsführender Gesellschafter. Vor Ort führen Prokurist Dietmar Kretzschmar und Werkleiter Dieter Graf die Geschäfte, beide seit 18 Jahren im Betrieb. Übertroffen werden sie unter 15 Kollegen nur von Annegret Hensel (Vertrieb, von Beginn an), und Klaus Opitz (Produktion, 19 Jahre).

Von hier aus werden auch Berlin und Hamburg beliefert. Unter anderem finden sich die Produkte bei DHL und im Biotechnischen Zentrum Leipzig, im Justizzentrum Erfurt sowie in der Staatsoper Berlin. Der Umsatz des Werks beträgt rund 1,8 Millionen Euro. „Alles reine Produktion, keine Handelsware.“ Klar, dass Bürgermeister Frank Rösel (parteilos) diesem Steuerzahler lächelnd gratulierte.

Von Olaf Krenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Um einiges günstiger, als ursprünglich geschätzt, wird das Drehleiterfahrzeug für die Groitzscher Feuerwehr ausfallen. Es gehört zu einem Vierer-Paket, das vom sächsischen Investitionsprogramm „Brücken in die Zukunft“ möglich gemacht wird. Und: Inzwischen hat sich auch die Lieferzeit verkürzt.

19.10.2017

Der Kirchteich in Regis-Breitingen ist am Sonntag abgefischt worden. Aus diesem Anlass hat es nach einem Jahr Pause wieder ein Fischerfest gegeben, es war die zwölfte Auflage. Viele Besucher sind gekommen.

16.10.2017

Es ist eine Bedrohungsserie – nachdem Sonntagnacht bis Montagmorgen bereits drei Seniorenpflegeheime in Groitzsch, Grimma und Markranstädt bedroht wurden – ist am Nachmittag ein anonymer Anruf auch im Wurzener und Geithainer Heim eingegangen.

16.10.2017
Anzeige