Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Trotz Punktlandung in Lobstädt: Sporthalle wird vier Wochen später eingeweiht
Region Borna Trotz Punktlandung in Lobstädt: Sporthalle wird vier Wochen später eingeweiht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:59 15.08.2016
Die Halle kann zwar schon genutzt werden – die Eröffnung wird aber erst im September gefeiert. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Neukieritzsch/Lobstädt

Eigentlich lief beim Bau der neuen Sporthalle in Lobstädt alles bestens. Finanziell und auch vom Bauablauf kann man durchaus von einer Punktlandung sprechen. Doch ausgerechnet auf der Zielgeraden passierte eine Panne, die nun dazu führt, dass die schon für den 27. August anberaumte Eröffnungsveranstaltung um vier Wochen verschoben wird, voraussichtlich auf dem 24. September. Genutzt werden kann die Victoria-Sporthalle trotzdem schon.

Grund für die jetzt eingetretene Verzögerung der Arbeiten an den Außenanlagen sind falsch gelieferte Pflastersteine. Gemerkt hatte es der Polier, als die ersten Paletten auf der Baustelle eintrafen. Das Farbspiel der Steine war nicht so, wie von der Gemeinde ausgesucht. Sie einzubauen hätte laut Neukieritzschs Bauamtsleiter René Hertzsch das Gesamtbild gestört. „Wie das auf dem Bau so ist, da gibt es auch mal Missverständnisse“, sagt der Neukieritzscher Bauamtsleiter René Hertzsch.

Doch obwohl er sicher ist, dass die Gemeinde die richtigen Steine bestellt hatte, will er niemandem die Schuld zuweisen. Vielmehr war ihm an einer Lösung gelegen, mit der alle Beteiligten leben können, und die den nun eintretenden Zeitverzug nicht ausufern lässt. Denn, ist der Bauamtsleiter überzeugt „1500 Quadratmeter neues Pflaster kriegt man nicht so schnell ran.“

Die Lösung ist mittlerweile gefunden. Sie sieht in etwa so aus, dass ein Teil der gelieferten Steine ausgelesen und genutzt wird und der Hersteller nur einen Teil nachliefert. Hätte die Gemeinde ihren Anspruch komplett durchsetzen wollen und auf eine komplette Neulieferung bestanden, hätte alles vermutlich noch viel länger gedauert.

Weil man unter diesen Umständen nicht sicher sein konnte, dass die Außenanlagen am 27. August fertig sind, aber niemand über einen unfertigen Hof laufen sollte, habe man sich entschlossen, die Eröffnungsfeier zu verschieben. Der TSV Lobstädt, der die Einweihung mit einer Sportabzeichen-Party verbinden will, habe diese Entscheidung laut Hertzsch mitgetragen. Der Verein selbst will die Angelegenheit gar nicht an die große Glocke hängen und hat mit der Umplanung für das Eröffnungsfest begonnen.

Genutzt werden kann die Halle derweil schon. Am Donnerstag voriger Woche wurden die Lehrer eingewiesen und die Schule räumte ihr Material für den Sportunterricht ein. Schulleiterin Petra Zapfe ist nach den ersten Eindrücken begeistert: „Schick, sehr schön, groß und geräumig“ sei die Halle. Nun müsse sie sich im Praxistest beweisen. Diese Woche soll voraussichtlich der erste Sportunterricht stattfinden. Damit Kinder und Lehrer über den unfertigen Hof sicher die paar Meter von der Schule zur Halle gelangen, wurde ein Übergang gepflastert, der von Bauzäunen gesäumt ist. „Das ist okay so“, sagt Schulleiterin Zapfe. „Wir wissen ja, dass es nur eine Zwischenlösung ist.“ In die Schule geht’s für diese Zeit durch den Hintereingang.

Auch der Vereinssport kann schon in die Halle, derzeit werden dem TSV die Schlüssel übergeben. Damit die Vereinssportler von außen in die Halle gelangen, ist ein weiterer Weg provisorisch gepflastert worden. Die alte Sporthalle steht unterdessen schon nicht mehr. Sie wurde noch in den Ferien abgerissen, jetzt beginnt schon Gras zu wachsen.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach mehr als einem Jahr ist der Sportplatz in Groitzsch für die Sportler und die Bewohner wieder freigegeben worden. Er war in den vergangenen Monaten grundhaft saniert worden, nachdem das Hochwasser gravierende Schäden verursacht hatte. Stellvertretend für alle abgeschlossenen Hochwassermaßnahmen gab es eine riesige Party.

14.08.2016

Das Feuerwehr- und Parkfest in Kahnsdorf wartet jedes Jahr mit einem neuen Stargast auf: Dieses Mal stand die Country- und Schlagersängerin Linda Feller auf der Bühne und beendete am Sonntag die dreitägige Veranstaltung. Weitere Attraktionen waren das Höhenfeuerwerk, eine Break-Dance-Show, Auftritte der Stadtkapelle Owen sowie die historische Feldschmiede von Erwin Littmann.

15.08.2016

Das fünfte Borna-Open-Air lockte am Wochenende zahlreiche Musikfreunde aus ganz Mitteldeutschland an die Wyhra. Viele junge Leute schlugen auf dem Volksplatz ihre Zelte auf. Bekannte Bands wie „Außensaiter“ aus Regis-Breitingen, aber auch Spaßvögel wie „King Kong Deoroller“ oder Szenebands wie „Morgenrot“ und „Martens Army“ wechselten sich zwei Abende lang auf der Bühne ab.

14.08.2016
Anzeige