Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Über 100 Läufer gingen an den Start
Region Borna Über 100 Läufer gingen an den Start
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:35 27.12.2015
Am traditionellen Weihnachtslauf gingen 100 Läufer an den Start.Foto: René Beuckert
Anzeige
Kitzscher

In Kitzscher fand der traditionelle Weihnachtslauf, an dem sich über 100 Läufer beteiligten, auch an diesem 2. Weihnachtsfeiertag statt. Um sich warm zu laufen, gingen noch vor dem eigentlichen Start einige Akteure in die Spur. Zwar steht bei diesem Lauf weniger der Sieg im Mittelpunkt, vielmehr ist die Teilnahme entscheidend. Damit sich Weihnachtsspeck erst gar nicht anlegt, nutzen viele die Gelegenheit, unnötige Kalorien gleich wieder abzubauen. Andere wiederum fanden Gefallen daran, auf Freunde und Bekannte zu treffen, die sie schon lange nicht mehr gesehen haben. Auch als Familienereignis, wobei die gesamte Familie am Lauf teilnimmt, während die Großelten ihre Enkel anfeuerten oder gar selber mitliefen, wurde der 32 Weihnachtslauf gut angenommen. Einer von den über 100 Laufwilligen war René Wagner aus Kitzscher. „Ich möchte meinen angegessenen Weihnachstbraten wieder los werden“, sagte er scherzend. Eigentlich nutzt er diesen Lauf als kleines Training für die großen Läufe an denen er das Jahr über teilnimmt. „Ich beteilige mich nämlich noch am Marathon in Leipzig und Dresden. Ebenso bin ich beim Muldentaler Städtelauf mit dabei.“ Für ihn sei der Lauf in Kitzscher eher entspannend, und er genieße besonders die vertrauten Eigenschaften, wie er betont. Laufen, sich Bewegen und Sport treiben ist für Tom Weise das Größte. „Der Lauf in Kitzscher ist ein guter Einstig auf die bevorstehende Saison“, hebt er hervor. Seit etwa sieben Jahren ist der Markkleeberger in Kitzscher mit dabei und möchte schon wegen des familiären Charakter des Ereignisses dieses nicht missen. „Hier treffe ich auf viele Bekannte mit denen ich mich nach dem Lauf gern unterhalte“. Tom Knoth, vom TSV Kitzscher, der das Laufevent organisiert, lässt sich dieses Ereignis nicht nehmen. „Ich laufe zwar nur die kleine Runde von fünf Kilometern, doch das genügt mir.” Dabeisein ist alles, ist nämlich sein Motto und das milde Wetter lade geradezu zum Laufen ein. „Ich habe schon Schneetreiben und Glatteis miterlebt, doch solche Frühlingstemperaturen um die 15 Grad bisher nicht“, verrät er. Wolfgang Niemann vom TSV kommentierte das Ereignis, das die Teilnehmer auf den fünf und zehn Kilometer langen Rundkurs führte. Bei der Disziplin Run & Bike gingen Läufer und Radfahrer auf die Tour, die sich auf der Strecke abwechselten.Mit Schweiß auf der Stirn lief Dr. Roman Fischer aus Borna als erster der fünf Kilometer Strecke durchs Ziel. Noch ganz außer Atem meinte er, dass gegen den Wind zu Laufen sehr anstrengend gewesen sei. Doch auf dem letzten Stück habe er den Wind im Rücken gehabt, was er als sehr angenehm empfand. „Es ist nicht nur das Laufereignis, auch die familiäre Atmosphäre der Veranstaltung gefällt mir.“ Die Kinder Jamiro und Tamino Roland sind mit dem Vati gemeinsam auf Tour gegangen, wobei der Jüngste mit dem Fahrrad die Strecke souverän bewältigte. „Hier macht die ganze Familie mit“, hebt Dirk Roland hervor.

Von René Beuckert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Alle Jahre wieder laden die Bornaer Modellbahner zwischen den Jahren zu ihrer Schau ein. So auch in diesem Jahr wieder, und zwar in der Zeit vom 27. bis zum 29. Dezember.

27.12.2015

Heute Abend spielen wieder landauf, landab Kinder und Erwachsene die Geschichte von der Geburt Jesu, „unser Herzstück“, wie Superintendent Matthias Weismann sagt. Warum in Pegau zwanzig Mädchen und Jungen dabei sein wollen, viele seit dem Kindergarten.

24.12.2015

Weihnachten in Neukieritzsch. Das heißt seit vielen Jahren, dass sich der Weihnachtsmann zur öffentlichen Bescherung auf dem Marktplatz blicken lässt. Und wie das mit richtigen Weihnachtsgeschichten so ist, kein Mensch weiß genau, wann sie eigentlich angefangen haben.

24.12.2015
Anzeige