Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Unfall mit Reh und Folgeschäden auf Bundesstraße 176
Region Borna Unfall mit Reh und Folgeschäden auf Bundesstraße 176
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:37 21.11.2016
Ein Wildunfall führte zu zwei Folgeunfällen auf der B176. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Neukieritzsch/Groitzsch

Ein Reh war am Montagmorgen Auslöser für drei Unfälle auf der Bundesstraße 176 zwischen Neukieritzsch und dem Groitzscher Ortsteil Großpriesligk. Zunächst war es gegen 6.10 Uhr mit einem Pkw Mazda 6 kollidiert. Während das Tier verendete, entstand am Auto nach Angaben des Polizeireviers Borna ein Sachschaden von rund 2000 Euro.

Der Fahrer war noch dabei, das Warndreieck aufzustellen, als ein Pkw Opel Mokka über das auf der Straße liegende Reh fuhr und dabei ebenfalls beschädigt wurde. Da die Strecke im ehemaligen Tagebau-Bereich so gut wie keine Ausweichmöglichkeit bietet und der Verkehr anhielt, konnte das Tier nicht von der Fahrbahn geräumt werden – es bildet sich ein Stau.

Ein weiterer Pkw Opel bemerkte das gegen 6.50 Uhr zu spät, sodass er nicht mehr ausreichend abgebremst werden konnte und auf einen Pkw Renault auffuhr. Dieser wurde bei dem Aufprall auf den davorstehenden Pkw Honda geschoben. Dessen Schaden wurde auf 500 Euro geschätzt, zudem gab die Polizei 4000 Euro für den Renault und 3000 Euro für den Opel an.

Von okz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das alte Heizwerk in der Angerstraße in Borna hat längst ausgedient. Die Städtischen Werke Borna hatten im vergangenen Jahr die Technik abgeschaltet. Wie das Gebäude zukünftig genutzt werden kann, wird derzeit diskutiert. Erste Überlegungen gibt es dahingehend, dass die SWB das Objekt als Veranstaltungsort an die Stadt vermietet.

21.11.2016

Kurz und griffig ist der Name des neuen Unternehmens, unter dessen Dach das Braunkohlekraftwerk Lippendorf jetzt firmiert: LEAG, das steht für Lausitz Energie AG beziehungsweise Lausitz Energie Kraftwerke AG. Man könnte das L auch für Lippendorf lesen.

21.11.2016

Die Mitglieder des Vereins „Gestern-Heute-Morgen“ sowie deren Mitstreiter haben sich zur Aufgabe gestellt, den Schlosspark und die Rittergutswiesen in Rötha in ihren Ursprung wieder herzustellen. Die einst von Eichenbäumen gestalteten Rittergutswiesen, waren durch den nahen Bergbau zu einer öden Wiesenlandschaft verkommen. Eine Baumpflanzaktion wurde gestartet.

21.11.2016
Anzeige