Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna „Unser Dorf hat Zukunft“: Jury schaut sich in Kitzen um
Region Borna „Unser Dorf hat Zukunft“: Jury schaut sich in Kitzen um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:54 01.03.2018
Jury und Kitzener sind im Pfarrhof zu Gast, wo derzeit ein Bildhauerkurs für Ferienkinder angeboten wird. Quelle: Julia Tonne
Anzeige
Pegau/Kitzen

Der Pegauer Ortsteil Kitzen ist alles andere als ein verschlafenes Dorf. Allein 14 Vereine tummeln sich hier, hinzu kommen einige Unternehmen wie die Agrarprodukte Kitzen, ein Autohaus, eine Tankstelle mit angeschlossener Post. „Kitzen ist ein lebendiger Teich“, formulierte es Carsten Iwan, Stadtrat und Bewohner des Rodelandes beim Rundgang mit der Jury des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“. Und eben das mache den Ort so liebenswert.

Zwei Stunden lang haben die Kitzener der Jury des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ gezeigt, was den Pegauer Ortsteil auszeichnet und liebenswert macht.

Dass der Ort durchaus zukunftsfähig ist, beweisen nicht nur die umtriebigen Bewohner, sondern auch die Angebote. So gibt es einen Tante-Emma-Laden, einen Hausarzt, eine Feuerwehr. Und die Palette der Vereine reicht vom Sportverein (bei dem dieser Tage die RB-Leipzig Fußballschule zu Gast ist), über den Siedlerverein bis hin zum Oldtimerverein und dem Förderverein der Kreuzkirche Sankt Nikolei zu Hohenlohe-Kitzen. Hinzu kommen Initiativen wie der Jugendclub und Seniorentreffen.

Gerade diese Vielfalt ist es, die zunehmend mehr junge Leute hierhin lockt, derzeit wird der Bebauungsplan für die Siedlung Rodeland überarbeitet, um 25 weitere Baugrundstücke zu schaffen. „Denn gerade erst ist in dem bisherigen Baugebiet das letzte freie Grundstück verkauft worden“, erklärte Ingrid Riedel, Vorsitzende des Fördervereins, der fünfköpfigen Jury.

Zudem sei der Siedlerverein Kitzen Rodeland mittlerweile auf 70 Mitglieder angewachsen, die auch im alten Dorf leben, weshalb es eine Umbenennung in „Siedlerverein Kitzen“ geben solle. „Altes und neues Dorf wachsen immer mehr zusammen“, machte Antje Müller, stellvertretende Ortsvorsteherin, deutlich. Diese Entwicklung und der anhaltende Zuzug nach Kitzen bringen noch etwas mit sich: die Schaffung von Wohnungen. Im alten Rittergut, im ehemaligen Sozialgebäude des VEB Kreisbetriebes für Landtechnik und im Verwaltungsgebäude der Agrarprodukte Kitzen entsteht oder entstand weiterer Wohnraum.

Die LVZ und der Landkreis Leipzig küren im Rahmen des Landeswettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ ab diesem Jahr die schönsten Orte in der Region. Aus den Bewerbern werden drei Gewinner-Orte prämiert, die sich durch eine Besonderheit auszeichnen – sei es die agile Dorfgemeinschaft, die jedes Jahr kulturell was auf die Beine stellt, der rührige Verein, der sich für die Pflege historischer Gebäude einsetzt oder Heimatverbundenheit in anderer Form hochgehalten wird. Zehn Dörfer des Landkreises Leipzig werden derzeit von der Bewertungskommission besucht – wir stellen alle vor.

Von Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
News Gedenken an gestorbenen Lars Weißenberger - RB-Kapitän Kaiser: „Er war eine Bereicherung für den Verein“

Leipzigs Fußballwelt trauert um Lars Weißenberger. Der an der Krankheit ALS gestorbene Familienvater bleibt seinen Weggefährten als „ehrgeiziger Sportler“, „zielstrebiger Trainer“ und „guter Typ“ in Erinnerung.    

06.07.2017

Wenn aus dem Bornaer Jahnbad rund 1000 Kubikmeter Wasser verschwunden sind, ist wieder Grundreinigung in der Schwimmhalle. Vier Wochen lang kümmern sich die sechs Schwimmmeister darum, die drei Becken, sämtliche Kanäle, Überlaufgitter und die Saunalandschaft von oben bis unten zu schrubben und zu wienern, die Technik auf den Prüfstand zu stellen.

04.07.2017

Zwei Linke am Kochtopf vereint: Bornas Oberbürgermeisterin Simone Luedtke und der Landtagsabgeordnete und Schauspieler Franz Sodann haben am Dienstag am Rande des Borner Marktplatzes Suppe für alle gekocht.

07.07.2017
Anzeige