Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Unternehmen bewerten Standortfaktoren

Unternehmen bewerten Standortfaktoren

Standortzufriedenheit - ein Merkmal, das Verwaltungen Erkenntnisse darüber liefert, an welchen neuralgischen Punkten die Säge klemmt. Die Standortbedingungen einer Stadt sind Grundvoraussetzung für den Erfolg ihrer wirtschaftlichen Entwicklung.

Borna/Frohburg. Weswegen Experten der mitteldeutschen Industrie- und Handelskammern ausgewählte Städte unter die Lupe genommen haben, um Städten und Gemeinden eine Arbeitsgrundlage zu liefern. Darunter auch Borna und Frohburg.

Die Analyse wurde anhand einer Befragung von Unternehmen erstellt. Die befragten Unternehmen wurden gebeten, insgesamt 28 Standortfaktoren - von Naherholungsmöglichkeiten bis zu Versorgungspreisen - hinsichtlich ihrer Wichtigkeit sowie ihrer Zufriedenheit am Standort zu beurteilen. Erst durch die Erhebung beider Komponenten zeigen die Ergebnisse, inwieweit ein Standortfaktor in einer Stadt die wirtschaftliche Tätigkeit der Unternehmen begünstigt oder behindert. Aus der vorliegenden Analyse lassen sich somit Handlungsempfehlungen für die jeweiligen Stadtverwaltungen und die Vertreter der Kommunalpolitik vor Ort ableiten. Die Zufriedenheitsskala reichte von 1,0 (völlig unzufrieden) bis 4,0 (sehr zufrieden).

Borna punktet zuallererst mit der Zufriedenheit der medizinischen Versorgung (3,12). Damit landet in der Stadt Borna ein Standortfaktor auf dem Spitzenplatz der Zufriedenheitsskala, der sich auf mitteldeutscher Ebene eher im Mittelfeld wiederfindet. Mit den Einkaufsmöglichkeiten, der Umweltqualität, der Verfügbarkeit von Gewerbeflächen und den Naherholungsmöglichkeiten folgen Standortfaktoren die auch in ganz Mitteldeutschland eine zufriedenstellende Bewertung erhielten. Frohburg erreicht - wenig überraschend - mit seinen Naherholungsmöglichkeiten höchste Zufriedenheit. Die Experten kamen zu der Erkenntnis: „Im Vergleich zu den meisten anderen untersuchten Städten beurteilen die Unternehmen der Stadt Frohburg die lokalen Standortfaktoren überwiegend freundlich. Immerhin 9 der 28 befragten Standortfaktoren erreichen einen Zufriedenheitswert von über 3,0. In Mitteldeutschland insgesamt sind es nur zwei Standortfaktoren.

Um die Entwicklung der Gemeinden voranzubringen, müssen die Entscheidungsträger allerdings dort ansetzen, wo die Zufriedenheit eher gering ausfällt. Die befragten Unternehmen schätzten ein, dass Borna insbesondere bei der Bearbeitung von Genehmigungsverfahren Besserungspotenzial hat. Die Höhe der Grund- und Gewerbesteuern sowie die Preise für Müll, Strom, Gas und Wasser/Abwasser tragen weder in Frohburg noch in Borna zur Zufriedenheit bei. Die Fertigstellung der Autobahn 72 dürfte zudem das derzeit geminderte Behagen zur regionalen und überregionalen Verkehrsanbindung stärken.

Bei einem Standortfaktor geht die Schere zwischen Frohburg und Borna sehr weit auseinander: Während die Frohburger das Image ihrer Stadt durchaus hoch einstufen (3,11) sind die Kreisstädter damit alles andere als einverstanden. In der Rangfolge der 28 Faktoren ist das Bornaer Image eins der sechs schlechtesten (2,29). Die Analytiker empfehlen dazu: „Diesbezüglich sind weitere Anstrengungen der Stadtverwaltung anzumahnen. In der Außenwahrnehmung der Stadt sehen viele Unternehmen Defizite. Auch die Freizeit-, Kultur- und Sportmöglichkeiten sowie die Wirtschafts- und Tourismuswegweisung beurteilen die Firmen im Verhältnis etwas schwächer. "

Spezielle und ortsabhängige Probleme machten die Befragten in beiden Städten aus. Der fehlende DSL-Anschluss im Gewerbepark Blumroda und Defizite bei der Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel waren infrastrukturelle Mängel, die die 55 Unternehmen der Befragung in Borna sehen. In Frohburg wünschten sich die 40 Umfrageteilnehmer ebenso eine mangelnde DSL-Verfügbarkeit sowie brachliegende Flächen im Gewerbegebiet.

Die kompletten Studien für und finden Sie hier.

Thomas Lieb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

17.10.2017 - 14:29 Uhr

Kreisliga A (West): Borna II/Eula braucht für 2:0-Erfolg in Kitzscher reichlich Anlauf

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr