Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Vampire üben in der Dinterschule
Region Borna Vampire üben in der Dinterschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:06 20.05.2015
Dinterschüler beim Schminken, damit bei der Aufführung des Dracula-Musicals auch richtige Vampire auf der Bühne stehen. Quelle: Dinterschule

Dazu gab es im Rahmen des Neigungskurses Kunst der achten Klasse einen Workshop mit einem ausgebildeten Maskenbildner, teilte Schulleiter Frank Ziemann mit. Die 16 Schüler erlernten dabei Techniken des Schminkens und konnten ihre ersten Modelle in gruselige Vampire verwandeln.

Das Musical "Dracula - das ultimative Grusical" ist am 4. Mai, 19 Uhr, in einer Familienvorstellung sowie einen Tag später noch einmal, 15 Uhr, im Stadtkulturhaus zu sehen. Es handelt sich um ein gemeinsames Projekt der Dinterschule mit Lehrern, Schülern und den "Quertänzern" der Musik- und Kunstschule "Ottmar Gerster". Die Vorbereitungen unter Leitung von Theaterpädagogin Kristin Kuhnert laufen bereits seit September. Die Schüler lernen Texte, üben Lieder und erarbeiten Choreografien. Unterstützung erhält die junge Pädagogin von den Musiklehrerinnen Andrea Stellbogen und Anne-Kristin Götze, den Kunstlehrerinnen Erika Friese und Kerstin Dörschel sowie der Lehrerin Juliane Weiß und Schulsozialarbeiterin Kerstin Krabbes.

Da zu den Aufführungen immerhin 27 Musical-Vampire in der Maske vorbereitet werden müssen, dürften die Neigungskurs-Schüler alle Hände voll zu tun haben, so Schulleiter Ziemann. Damit am Ende auch "echte" Gruselfiguren herauskommen, erhielten die Mädchen und Jungen jetzt eine professionelle Anleitung. Dass der praktische Unterricht Spaß gemacht hat, war allein schon daran zu merken, dass an die eigentlich vorgesehenen zwei Stunden freiwillig noch eine weitere angehängt wurde, sagt Ziemann.

Auch die Bühnenbilder entstehen durch die Schüler. Sie werden wie schon in den Vorjahren im Rahmen der Kunstkurse hergestellt.

Unter den Sängern und Tänzern des Musical-Teams gibt es einige, die schon auf mehrjährige Erfahrungen auf der Bühne zurückblicken können. Auch sie haben schon etliche Stunden ihrer Freizeit intensiv geprobt, etwa zwei Tage lang an einem Wochenende Anfang des Monats.

Das Musical spielt zunächst in einer Irrenanstalt, in der ein schüchterner Insasse plötzlich wirres Zeug faselt und Fliegen frisst - obwohl er Vegetarier ist. Die Spuren führen ins verfallene Schloss von Graf Dracula. Als der später bei einem Ball eine große Auswahl blutjunger Damen trifft, findet er eine so bezaubernd, dass er sie gleich mitnimmt. Als der Vampirjäger erscheint, ist es schon fast zu spät...

Karten für die beiden Aufführungen gibt es im Sekretariat der Dinterschule sowie bei Buch und Kunst in der Bahnhofstraße und in der Touristinformation am Markt.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 16.03.2013

Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wenn man von jemandem behaupten darf, dass die Schule ihm zu einer Art zweiter Heimat geworden ist, dann trifft das allemal auf Ursula Breuning aus Deutzen zu. Die 59-jährige ist an der Grundschule Deutzen Hausmeisterin.

20.05.2015

Für die Vereine der Stadt gibt es jetzt eine Richtlinie zur Förderung kultureller und künstlerischer Projekte. Die hat der Stadtrat vorgestern Abend nach kontroverser Debatte mit knapper Mehrheit beschlossen.

20.05.2015

Willkommen heißt der Landkreis Leipzig jedes Neugeborene mit einem Brief des Landrates. Beigelegt sind Adressen und Tipps, die für junge Eltern nützlich sein können.

20.05.2015
Anzeige