Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Verdächtiger Gegenstand legte Zugverkehr in Borna lahm
Region Borna Verdächtiger Gegenstand legte Zugverkehr in Borna lahm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:30 24.11.2015
Am Bornaer Bahnhof wurde ein verdächtiger Gegenstand entdeckt. Das Areal wurde daraufhin komplett abgesperrt. (Archivfoto) Quelle: Archiv
Anzeige
Borna

Komplett gesperrt war der Bahnhof in Borna am Montagnachmittag. Kurz vor 17 Uhr sei in der dortigen Personenunterführung ein Gegenstand gefunden worden, den man nicht habe zuordnen können, erklärte auf LVZ-Nachfrage Bernd Förster, Pressesprecher der Bundespolizeidirektion Pirna. Vorsichtshalber sei der Bahnhof daraufhin komplett abgesperrt worden, Züge passierten ihn nicht mehr. Auch für Personen war das Areal dicht.

Der Bombenentschärfungsdienst der Bundespolizei aus Leipzig sollte den verdächtigen Gegenstand überprüfen, unter anderem mit Röntgentechnik. Er traf gegen 18.15 Uhr ein. Der Gegenstand erwies sich als harmlos. Zudem meldete sich sein Besitzer und konnte ihn nach einer zutreffenden Beschreibung in Empfang nehmen.

Betroffen vom Ausfall waren ausschließlich S-Bahnen der Linie 4. Ab kurz nach 17 Uhr fielen sie zwischen Neukieritzsch und Geithain in beiden Richtungen aus, weil die Bundespolizei die Gleise gesperrt hatte. Zwei Busse transportierten die Fahrgäste im Notverkehr auf diesem Streckenabschnitt. Die Bahn erwartete, dass sich der Verkehr im Laufe des Abends normalisieren werde.

Inge Engelhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kunden kommen aus Leipzig oder der näheren Umgebung. Geliefert wird in Bioläden oder vor Ort verkauft. Bioprodukte aus dem Landkreis Leipzig, speziell aus dem Muldental, sind gefragt. Und längst sind es nicht nur klassische Ökos, die den Geschmack natürlicher Produkte zu schätzen wissen. Bio ist kein Nischenprodukt mehr

28.02.2018

Nur knapp eine halbe Stunde dauerte die Verhandlung am Montagvormittag vor dem Bornaer Amtsgericht. Dann wurde der Frohburger Denis T. wegen Volksverhetzung und der Verwendung von verfassungsfeindlichen Symbolen zu einer Geldstrafe von 1050 Euro verurteilt.

Borna Ampelmännchen am Bahnübergang - Pegauer fordern Fußweg an der Bundestraße 2

Einen ungewöhnlichen Anblick gibt es derzeit für Autofahrer und Fußgänger, die auf der Bundesstraße 2 zwischen Pegau und Groitzsch unterwegs sind. Denn am Bahnübergang haben Unbekannte zwei Pappfiguren - ähnlich Ampelmännchen - an den Laternen angebracht. Ein rotes in Richtung Pegau, ein blaues in Richtung Groitzsch.

Anzeige