Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Verdiente drei Punkte für den BSV
Region Borna Verdiente drei Punkte für den BSV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 19.05.2015
Überlegen am Ball und im Spiel: Klar und verdient mit 3:0 gewinnt der BSV gegen den ESV Delitzsch, hier der Bornaer Spieler Kevin Gersonde (li.) und Florian Just von der Gastmannschaft. Quelle: Jens Paul Taubert

Das Gespenst, welches kürzlich über dem Harbig-Stadion kreiste, die komplette Abwehr könne verletzungs- oder krankheitsbedingt nicht auflaufen, erwies sich zum Glück als nicht ganz so schrecklich: Bis auf Nickel waren alle an Bord, mehr recht als schlecht zwar, aber immerhin. Aber auch die Gäste mussten auf vielen Positionen umbauen, hatten mit der ersten Grippewelle zu tun. Und genauso gestalteten sich auch die ersten Minuten, ein zerfahrenes Spiel beider Mannschaften. Das Abtasten dauerte ungefähr 20 Minuten. Das erste Signal setzte Lars Kühnel mit einen Schuss aus optimistischen 35 Metern. Mehr Torgefahr dann in der 25. Minute, Kühnel ging mit Tempo Richtung gegnerischen Strafraum, legte kurz quer zu Christian Jendrossek, der ließ zwei Gegenspieler stehen, den Flachschuss konnte Gedigk mit gutem Reflex noch um den Pfosten lenken.

Wer aber glaubte, die Partie nahm nun Fahrt auf, sah sich getäuscht. Weitere zehn Minuten verstrichen, ein Schuss von Falk Hieltscher aus 25 Metern wurde von einem gegnerischen Bein abgelenkt, Gedigk kratzte den Ball noch unter der Latte hervor. Den Eckball brachte Sebastian Pscherer perfekt in den Strafraum, Kühnel stieg am höchsten und konnte alleinstehend zur Führung einköpfen (35.). Vor der Pause zeigte sich der Gast noch mal gefährlich. Schneller Angriff über links, Pass zu Bothur, der konnte in allerletzter Sekunde von Roy Goldschmidt noch am Schuss gehindert werden, der Nachschuss von Seebach ging knapp am Tor vorbei.

Nach dem Pausenwechsel sahen die Zuschauer ein besseres Spiel. Zuerst war der Hausherr am Drücker. Chancen für Kevin Gersonde und Christian Jendrossek im Minutentakt, aber der sehr gut haltende Gedigk konnte immer wieder abwehren. Martin Müller passte wunderbar in die Nahtstelle der Gästeabwehr, in die ging Stephan Müller und stand plötzlich allein vor dem Gästetorhüter - er ließ sich die Chance nicht entgehen und schob überlegt am Torhüter vorbei zum 2:0 ein (57.). Keine zwei Minuten später, erneut bediente M. Müller Gersonde, dessen Schuss konnte Gedigk zur Ecke klären. Der Eckball fand den Kopf von S. Müller, Wolf konnte den Ball noch von der Linie kratzen.

Nun folgte eine starke Druckphase der Gäste. Und der BSV ließ sich etwas unerklärlich in die eigene Abwehr zurückdrängen. Größte Möglichkeit für die Gäste in der 63. Minute. Ein Eckball kam zu Böhland, dessen Kopfball aus Nahdistanz konnte Felix Ackermann mit gutem Reflex aber parieren. Die Drangphase der Gäste dauerte nicht lang, ab der 70. Minute konnte der BSV wieder eigene Akzente setzen. Falk Hieltscher setzte sich energisch im Mittelfeld durch, bediente Jendrossek, der setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und konnte überlegt zum 3:0 einschieben (77.).

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 23.09.2013

Ingo Dießner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Sonne lachte vom Himmel und Scharen von Besuchern strömten vorbei an schmuck herausgeputzten Häusern mit hübschen Vorgärten und Hinterhöfen Richtung Festplatz.

19.05.2015

Veronika Fischer war in der DDR ein Star, ihre Hits verkauften sich millionenfach, den Saal des Stadtkulturhauses Borna vermochte sie am Freitag anlässlich ihrer musikalischen Lesung mit Manfred Maurenbrecher nicht zu füllen.

19.05.2015

Allein in der Kreisstadt Borna waren gestern für die Bundestagswahl 14 Wahllokale eingerichtet. Die LVZ postierte sich vor dem Wahllokal im Wohngebiet An der Wyhra und fragte einige Wähler unmittelbar nach der Stimmabgabe, was sich denn in Deutschland ändern müsse.

19.05.2015
Anzeige