Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Vermisster 10-Jähriger aus Frohburg über Nacht im Bus eingesperrt
Region Borna Vermisster 10-Jähriger aus Frohburg über Nacht im Bus eingesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 07.11.2018
Das Betriebsgelände der Thüsac Personennahverkehrsgesellschaft mbH in der Peniger Straße in Geithain.  Quelle: Ekkehard Schulreich
Borna/Frohburg/Geithain

Der zehnjährige Jason W., der am Dienstagabend von seiner Mutter als vermisst gemeldet worden war, hat die Nacht auf dem Betriebsgelände der Thüsac in Geithain verbracht. Er ist auf dem Nachhauseweg von der Schule zur Lernförderung in Borna, nicht wie sonst üblich, in seinem Heimatort Frohburg ausgestiegen, sondern im Bus geblieben.

Der Fahrer hat den Bus nach seiner Tour auf dem Geithainer Betriebsgelände abgestellt und Jason, der im Fahrzeug eingeschlafen sein soll, nicht bemerkt. „Ein Mitarbeiter der Thüsac hat den Jungen am Mittwochmorgen in dem Bus vorgefunden“, bestätigte eine Sprecherin der Polizeidirektion Leipzig. Er sei unterkühlt , aber ansonsten wohlbehalten entdeckt worden. Es handelte sich um denselben Fahrer, der den Bus am Abend zuvor abgestellt hatte. Wie Tatjana Bonert, Geschäftsführerin der der Thüsac Personennahverkehrsgesellschaft mbH, erklärte, hat der eigentlich als zuverlässig geltende Mitarbeiter den Bus abgeschlossen und nicht noch einmal kontrolliert. Bornert ist der Vorfall spürbar unangenehm: „Das ist sehr bedauernswert und hätte nicht passieren dürfen – der Fahrer hat den Bus nicht ordnungsgemäß durchgeschaut,“ sagte sie auf LVZ-Nachfrage.

Wie die Thüsac-Chefin am Mittwochmorgen erfuhr, stellte der Fahrer den Bus am Dienstagabend um 17 Uhr auf dem Betriebsgelände ab, sortierte seine Unterlagen und schloss den Wagen ab, ohne das Fahrzeug zu kontrollieren. Am nächsten Tag fand er den Jungen um sechs Uhr im selben Bus vor, wo Jason W. sich in der Zwischenzeit in die erste Reihe gesetzt hatte. Insgesamt hat der Zehnjährige geschlagene 13 Stunden im Bus verbracht. Der Busfahrer brachte ihn umgehend in den Pausenraum und alarmierte die Polizei.

Kameraden der Feuerwehren Frohburg und Nenkersdorf suchten in der Wyhra nach dem vermissten Jungen. Quelle: Feuerwehr Frohburg

Warum der Schüler nicht in Frohburg ausstieg, ist derzeit nicht bekannt. Es werde jetzt geprüft, ob für Jason W. ein Fahrdienst eingerichtet wird.

Nachdem der Junge nicht in Frohburg ankam, hat ihn die Mutter als vermisst gemeldet. Daraufhin suchten Polizeikräfte sowie Feuerwehren aus Frohburg und Nenkersdorf nach Jason W.

Auf Facebook äußert sich die Oma des vermissten Jungen. Er sei im Bus eingeschlafen. Der Busfahrer hätte ihn bemerken müssen, so die Großmutter. Ihr Enkel sei ein „sehr schüchterner“ Junge.

Von thl, gap, mk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Karnevalsauftakt in Rötha wird am Sonntag erneut mehrfach geschossen. Wenn die Mauer vorm Rathaus gefallen ist, übernehmen die Narren des KCR die Macht. Erstmals spricht das neue Prinzenpaar.

07.11.2018

So wünschenswert der Bau einer Stadthalle in Borna wäre – bevor das Thema auf der Tagesordnung steht, müssen erst alle Schulen saniert werden. Und da hat Borna noch Herausforderungen vor der Brust.

07.11.2018

In einem Neubaublock in Rötha hat es Dienstagabend gebrannt. Die Feuerwehr rettete zwölf Menschen aus dem Feuer.

07.11.2018