Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Versteigerung in Pegau und Erinnerungsbild vom B 1000 der Schkorlopper Wehr

Original unterm Hammer Versteigerung in Pegau und Erinnerungsbild vom B 1000 der Schkorlopper Wehr

Der Barkas B 1000, Baujahr 1975, bleibt der Ortsfeuerwehr in Kleinschkorlopp erhalten, auch wenn das Original nun unter den Hammer kommt. Denn ein Bild des Oldtimers ziert seit kurzem das Gerätehaus. Gebote für das fahrbereite Original können bis 30. September bei der Stadtverwaltung abgegeben werden, Mindestgebot: 1800 Euro.

Original und Abbildung: Als Erinnerung an den B 1000 ziert das Fahrzeug nun das Feuerwehrgerätehaus in Kleinschkorlopp.

Quelle: Feuerwehr Kleinschkorlopp

Pegau. Der B 1000 sucht ein neues Zuhause. Das kürzlich ausgemusterte Fahrzeug der Feuerwehr im Pegauer Ortsteil Kleinschkorlopp kommt unter den Hammer, nachdem die Kameraden mit einem Mannschaftstransportwagen, einem VW Crafter, neu ausgestattet worden sind.

Allerdings kommt der fahrbare Untersatz, der die Wehr das ein oder andere Mal im Stich gelassen hat, ohne Sondersignalanlage und ohne Ausrüstung in die Garage des neuen Besitzers. „Aber er fährt, meistens jedenfalls“, sagt Pegaus Bürgermeister Frank Rösel (parteilos). Der B 1000 sei bis vor wenigen Tagen noch im Einsatz gewesen.

Bis zum 30. September können Interessenten und Liebhaber alter Vehikel ihre verbindlichen Gebote beim Pegauer Kämmerer Guido Voigt unter dem Stichwort „Barkas“ abgeben. Das Mindestgebot liegt bei 1800 Euro, Punkt zwölf Uhr wird das letzte Gebot angenommen, anschließend erhält der Meistbietende den Zuschlag.

Die Daten des B 1000: Baujahr 1975, Hubraum 992 Kubikzentimeter, 34 Kilowatt, also 46 Pferdestärken. Die nächste Hauptuntersuchung steht im Juli des kommenden Jahres an. Vor Gebotsabgabe ist eine Besichtigung nach Terminabsprache möglich. Der Kämmerer nimmt Terminwünsche unter der Mail-Adresse guido.voigt@pegau.de entgegen.

Mittlerweile bilden der neue Mannschaftstransportwagen und das Tragkraftspritzenfahrzeug den Fuhrpark der Kleinschkorlopper Wehr. Und auch wenn der Barkas seit einigen Tagen auf dem Bauhof der Stadt steht und dort auf seinen neuen Besitzer wartet, so gehört er dennoch in Kleinschkorlopp weiter zum Bild. Und das wörtlich genommen: Der B 1000 ziert nun die Wand des Feuerwehrgerätehauses, gemalt vom Leipziger Graffiti-Künstler Marc Knust, der schon für die Gestaltung mehrerer Trafokästen in der Stadt verantwortlich zeichnet.

Von Julia Tonne

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

23.08.2017 - 06:13 Uhr

 SSV Thallwitz holt im Heimspiel gegen den FSV Machern einen 0:3-Rückstand noch auf.

mehr
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr