Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Vertrag unterzeichnet: 13 000 Bornaer bekommen 2018 schnelles Internet
Region Borna Vertrag unterzeichnet: 13 000 Bornaer bekommen 2018 schnelles Internet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 02.09.2017
Die Telekom baut ihr Netz in Borna aus. Quelle: picture alliance / dpa
Anzeige
Borna

In großen Teilen von Borna sollen spätestens Anfang nächsten Jahres Telefonieren, Surfen und Fernsehen via Internet gleichzeitig möglich sein. Die Voraussetzungen dafür will die Telekom durch die Verlegung von 20 Kilometern Glasfaserkabel sowie die Umrüstung von 91 Verteilern in den nächsten Monaten schaffen. Das sieht eine Vereinbarung zwischen dem Konzern und der Stadt Borna vor, die jetzt von der Bornaer Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke) und Beatrice Strangalies, Regio-Managerin der Telekom für den Breitband-Ausbau im Landkreis Leipzig, unterzeichnet wurde.

Der Netzausbau beschränkt sich dabei nicht auf das Bornaer Stadtgebiet. Die Umrüstung erfolgt im gesamten Vorwahlgebiet 03433, wozu auch die Kitzscheraner Ortsteile Dittmannsdorf, Braußwig, Lindhardt und Thierbach sowie die Neukieritzscher Ortsteile Deutzen, Großzössen, Kahnsdorf und Lobstädt gehören. Damit bekommen nach Angaben der Telekom mehr als 13 000 Haushalte schnelleres Internet mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde. Der Ausbau des Netzes erfolge „eigenwirtschaftlich“, wie Telekom-Regio-Managerin Strangalies sagt. Heißt: Das Unternehmen trägt die Kosten dafür selbst.

Der Bedarf für den Netzausbau in und um Borna war im Rahmen einer Untersuchung im Landkreis Leipzig ermittelt worden. Dennoch werde es weiterhin Versorgungslücken in Borna geben. Die Telekom werde den Netzausbau auch fortsetzen, so Strangalies, allerdings nur, sofern dafür Fördergelder bereitgestellt werden.

Telekom-Kunden, die in den Genuss des neuen Internets kommen wollen, sollten sich an die Telekom wenden. Das neue Netz sei aber auch für Kunden anderer Unternehmen nutzbar, so die Regio-Managerin weiter. „Wir bauen diskriminierungsfrei.“ Kunden anderer Unternehmen sollten sich dazu an ihren Anbieter wenden.

Von Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Altbau in der Bornaer Bahnhofstraße, in dem einst das Café Haussmann zu finden war, hat einen neuen Eigentümer. Rafael Zeller, Geschäftsführer von Thermic Energy, hat das denkmalgeschützte Haus gekauft und will dort acht Wohnungen schaffen. Für das Erdgeschoss, also die einstigen Café-Räume, wird noch ein Mieter gesucht.

01.09.2017

In Borna soll es neue Radwege mit einer Länge von 19 Kilometern geben. Neue Verbindungen sind entlang der S 50 Richtung Deutzen sowie von Borna an der ehemaligen B95 über Zedtlitz nach Neukirchen vorgesehen.

29.08.2017

Der Schwimmclub Dinslaken hat das Freibad Regis-Breitingen für sein Trainingslager entdeckt. Die Trainerin ist angetan von der Rührigkeit des Vereins, der das Bad betreibt.

01.09.2017
Anzeige