Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Viel Lob für ?wunderbare Station?

Viel Lob für ?wunderbare Station?

Auf großes Interesse ist das Haus N des Bornaer Helios-Klinikums beim Tag der offenen Tür am Sonnabend gestoßen. Die neue Station mit 44 Betten für die Chirurgie und die Palliativmedizin war am Donnerstag nach reichlich einjähriger Bauzeit feierlich eröffnet worden.

Voriger Artikel
Dschungelbande feiert Geburtstag
Nächster Artikel
Autobahntrasse ist eine Fundgrube

Eine wunderbare Station: Familie Kinne und Siegfried Kosemund lassen sich von Nora Arndt vom Haus-N-Pflegedienstteam den kombinierten Küchen- und Aufenthaltsraum zeigen.

Quelle: Roger Dietze

Borna. Nun konnte sich die Öffentlichkeit einen Eindruck von der 4,4-Millionen-Euro-Investition verschaffen - und weitere Angebote wahrnehmen.

Siegfried Kosemunds Urteil fiel eindeutig aus. "Das ist eine wunderbare Station geworden", sagte der Senior, nachdem er einen Blick in die neue Palliativstation geworfen hatte. "Zu meiner Zeit wurden die Wände einfach weiß gestrichen", erinnerte sich der Bornaer. Mit "meiner Zeit" meinte er die 50er Jahre, in denen er als Tischler am Bau des Klinikums mitwirkte. "Diese leuchtenden Farben, ein Aquarium und überhaupt eine Atmosphäre, die dem eines Hotels ähnelt, wären damals undenkbar gewesen, wenngleich nicht alles schlecht war", so Kosemund. Zur Bekräftigung der Worte verwies er auf die von ihm geschaffene Holztür am Eingang zur Poliklinik. "Die ist heute noch drin und funktioniert auch noch."

Wie der ehemalige Handwerker, zeigten sich auch andere Besucher des neuen Hauses N von dessen Einrichtung und Gestaltung positiv überrascht. "Ich finde es sehr gut gelungen, es ist kein Vergleich zu anderen Stationen", sagte Nicole Weiser, die sich in dem Klinikum derzeit zur Gesundheits- und Krankenpflegerin ausbilden lässt.

Daran, dass sich die neue Station, in die in den nächsten Tagen die ersten Schmerzpatienten Einzug halten werden, so präsentiert, wie sie sich vorgestern den vielen Hundert Besuchern zeigte, hat das künftig hier diensthabende Personal eine gehörige Aktie. "Wir haben unsere Vorstellungen von der Größe der Bäder und Zimmer sowie Sonderwünsche etwa nach elektrischen Betten eingebracht, und unsere Wünsche sind nahezu ausnahmslos erfüllt worden", erklärte Nora Arndt vom Pflegedienstteam. Außer ihr gehören neun Schwestern sowie zwei Stationshelfer dazu.

Die neue Station war indes nicht die einzige Attraktion beim Tag der offenen Tür. Vielmehr reichte die Angebotspalette vom Helios-Truck mit einem bunten Bühnenprogramm über Angebote für Kinder bis hin zu solchen für die älteren Jahrgänge. So konnten diese ihr individuelles Herzinfarktrisiko bestimmen sowie ihre Wirbelsäule auf Kraft und Beweglichkeit hin messen lassen. Zudem wurden die Blutzucker-, Blutdruck- und Cholesterinwerte ermittelt, was auf besonders großes Interesse der Besucher stieß. Weil sich Diabetes zu einer Volkskrankheit entwickelt hat, wie Diabetesberaterin Susanne Reichenbach informierte. "Die Menschen ernähren sich falsch und bewegen sich zudem wenig", benannte sie die Gründe. "Und es sind nicht nur mehr die älteren Jahrgänge, sondern auch die mittleren und zunehmend sogar Kinder betroffen."

Steht die Heilung von Krankheiten im Mittelpunkt eines Krankenhauses, so ist doch gleichwohl der Tod ein ständiger Begleiter der hier arbeitenden Menschen. Weil für diese der Umgang mit sterbenden Patienten zu einer großen Belastung werden kann, hat sich vor gut eineinhalb Jahren am Helios-Klinikum ein Ethikforum konstituiert. Diesem gehören neben dem Chefarzt der Klinik für Neurologie, Alexander Reinshagen, und Juristen auch der ehemalige Mölbiser Pfarrer Karl-Heinz Dallmann an. "Bei Notfällen trifft sich das Team innerhalb von ein bis zwei Tagen und bespricht das weitere Vorgehen", sagte der Seelsorger über die Arbeitsweise.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom ..

Roger Dietze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

19.08.2017 - 19:07 Uhr

Nach dem 0:3 gegen die Kickers Markkleeberg haben die Muldestädter wieder in die Erfolgsspur gefunden. Sie besiegten Aufsteiger Lipsia Eutritzsch deutlich mit 4:0. 

mehr
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr