Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Viele Besucher beim Weihnachtsfest mit Hunden und Katzen im Tierheim Oelzschau
Region Borna Viele Besucher beim Weihnachtsfest mit Hunden und Katzen im Tierheim Oelzschau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:48 28.02.2018
Die Gassigeher Elke Röhser und Renate Marx, hier mit Tierheimleiter Oliver Fasse, haben das Tierheimfest in Oelzschau unterstützt. Quelle: René Beuckert
Anzeige
Rötha/Oelzschau

Auch wenn das regnerische Wetter noch gar nicht auf Weihnachten schließen ließ, hatte das Tierheim in Oelzschau trotzdem zum Weihnachtsfest eingeladen. Zahlreiche Besucher folgten am Samstag dem Aufruf und statteten der Einrichtung einen Besuch ab. Tierheimleiter Oliver Fasse hatte des Wetters wegen gar nicht mit so großer Resonanz gerechnet und zeigte sich angenehm überrascht. „Unsere beiden Tage der offenen Tür sind zwar stets gut besucht, doch bei so einem nasskalten Wetter wie heute ist es schon beachtlich, dass so viele Leute gekommen sind“, freute er sich.

Die Vereinsmitglieder hatten sich gut vorbereitet. „Es braucht schon seine Zeit, bis die organisatorischen Angelegenheiten geklärt sind, auch das Anbringen der Dekoration gehört mit dazu, schließlich ist es ein Weihnachtsfest, zu dem wir geladen haben“, so Fasse. An einigen Stände wurde Etliches feilgeboten, wie beispielsweise Keramik und Selbstgebasteltes, passend zum Fest. Das Wohl der Tiere im Blick, hatte der Verein einen Stand allerdings nur dann vergeben, wenn aus dem Gewinn etwas an das Tierheim gespendet wird. „Wir haben die Summe jedem selbst überlassen“, sagte Oliver Fasse. Außerdem kam das von den Vereinsmitgliedern mit dem Imbissstand erwirtschaftete Geld dem Heim zugute.

Das Weihnachtsfest im Tierheim Oelzschau hat viele Besucher angezogen. Quelle: René Beuckert

Tierfreunde sind übrigens nicht nur an Tagen der offenen Tür gern gesehen, wies Fasse auf die so genannte Spielstunde am Samstag hin, wenn insbesondere Hundefreunde auf dem abgesperrten Areal ihre Tiere nach Herzenslust spielen lassen können. „Denn im Normalfall ist es kaum möglich, die Vierbeiner unangeleint herumtollen zu lassen“, weiß der Tierheimleiter. Aber natürlich stehen nach wie vor die eigenen Tiere im Vordergrund. Etliche Tierfreunde verrichten in ihrer Freizeit viel Arbeit in der Einrichtung, füttern, machen sauber und gehen mit den Hunden Gassi. „Wir können auf etliche engagierte Leute zurückgreifen, die uns regelmäßig unterstützen“, lobte Fasse.

Zu ihnen zählen auch Elke Röhser und Renate Marx. Beide lassen es sich nicht nehmen, die Hunde auszuführen. Elke Röhser kommt schon seit etwa acht Jahren. „Ich stelle immer wieder fest, die Tiere sind ehrlicher als manche Menschen“, sagte sie. Besonders beschäftige sie sich mit ängstlichen Hunden. „Es braucht schon eine ganze Weile, bis sie Vertrauen gefasst haben. Wenn mir das gelingt, freue ich mich immer wieder zu erleben, wie dankbar sie für ihre neu gewonnene Freiheit sind.“ Manchmal habe sie eine Träne in den Augen, wenn ein Tier vermittelt wird. „Aber ich bin froh wenn es wieder eine neue Bleibe gefunden hat.“

Übrigens informiert eine Tierheimzeitung zweimal im Jahr über die Aktivitäten in der Oelzschauer Einrichtung. Die Vereinsmitglieder schreiben die Berichte selbst und schießen auch die Fotos. „Ich sehe diese Zeitung als Bereicherung. Sie gibt einen Einblick in die Vereinsarbeit, also in den Umgang mit den Tieren, und zudem nützliche Ratschläge“, hob der Tierheimleiter hervor.

Von René Beuckert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Pegau ist eine charmante Kleinstadt mit großer Geschichte, einigen Sorgen, aber auch mit ungeahnten Möglichkeiten. Um diese auszuschöpfen und den Zug in die Zukunft nicht zu verpassen, engagiert die Stadt den Citymanager Uwe Kowski. Der möchte in Pegau ein Netzwerk aufbauen und als Mittler zwischen Bürgern und Stadtverwaltung agieren.

25.11.2017

Weihnachtskrippen der Völker von vier Kontinenten zeigt die diesjährige Adventsausstellung im Kreismuseum Grimma. Sie wird am ersten Advent, 3. Dezember, 15 Uhr, eröffnet.

28.11.2017

Am Sonnabend starten die Groitzscher Spielleute in die USA. In Palm Springs nehmen sie an der Weltmeisterschaft für Marschorchester teil. Ungezählte Übungsstunden und Anstrengungen für die Reisevorbereitungen liegen hinter ihnen. Möglich ist die Tour nur, sagen sie, aufgrund der breiten Unterstützung von anderen Vereinen sowie von Sponsoren.

28.11.2017
Anzeige