Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Volkssportverein 77 Borna: Weitere Turnhalle wäre größtes Geschenk zum 40.
Region Borna Volkssportverein 77 Borna: Weitere Turnhalle wäre größtes Geschenk zum 40.
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 31.10.2017
Die nächste Auflage des Borna-Marathons gibt es am 18. November. Quelle: André Neumann
Anzeige
Borna

601 Mitglieder insgesamt, davon mehr als 220 Kinder, 17 Abteilungen, zwölf Sportarten. Die Zahlen beschreiben in Kurzform den größten Sportverein Bornas, den VSV 77, der in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag feiert. Dabei fing 1977 alles recht überschaubar an, Laufsport- und Fußballgruppe aus Borna Nord – gerade einmal rund 40 Freizeitsportler – gründeten damals den Volkssportverein – und trafen anscheinend den Nerv der Bewohner, denn seitdem verzeichnet dieser stetigen Zuwachs.

Auftakt für die spätere Laufgruppe: 1975 liefen die ersten Sportler ihre Runden im Harbig-Stadion. Hier der damalige LVZ-Bericht. Quelle: Julia Tonne

„Einige Jahre nach Gründung kamen unter anderem Herzsportgruppe und Gesundheitssport hinzu“, sagt Vorsitzender Uwe Bergbauer. Großer Beliebtheit erfreute sich zudem Popgymnastik, 2001 gehörten dann schon mehr als 200 Sportler zum Verein. Und auch die Zahl der Abteilungen stieg ständig, heute sind Volleyballer, Schwimmer, Walker, Gymnasten, Läufer, Senioren und Kinder im VSV organisiert. Dieser verzichtet bewusst – mit Ausnahme der Schwimmabteilung – auf Leistungssport, Wettkämpfe und Turniere, „für uns steht der Breitensport im Fokus“.

Die jüngsten Mitglieder sind gerade einmal zwei Jahre alt, Liselotte Kämpfe und Peter Scheer, 97 und 95 Jahre alt, sind die ältesten beim VSV. „Mit anderen Worten, bei uns findet jeder seine sportliche Bestimmung“, macht Bergbauer deutlich. Kein Wunder also, dass mittlerweile mehrere Generationen vieler Familien unter dem Vereinsdach trainieren. Die Enkel gehen zum Kindersport, die Eltern spielen Volleyball oder tanzen Zumba, die Großeltern sind im Jahnbad beim Schwimmen oder im Wald beim Walken anzutreffen. Eine besondere Gruppe des VSV sind die „New Kids“. Hier werden Kinder an Sport herangeführt, die sonst wenige bis gar keine Berührungspunkte mit Bewegung aller Art haben.

Der Neujahrslauf um den Breiten Teich wird jedes Jahr von der Laufgruppe organisiert. Quelle: Jens Paul Taubert

Zum Erfolg des Vereins gehört sicherlich, dass er sich gewissen Trends nicht verschließt. So wurden Zumba und Zumba-Step vor einigen Jahren ins Repertoire mit aufgenommen. Bergbauer hofft, dass der Verein auch in Zukunft weiter wächst – Sportarten wie Schach und Tischtennis fehlen beispielsweise noch. Allerdings auch die Übungsleiter. Die sind zuweilen in den bereits bestehenden Abteilungen rar, „wir suchen dringend Mitglieder, die Gruppen übernehmen können“, betont der Vereinsvorsitzende, der noch einen anderen Wunsch hegt: eine weitere Sporthalle in Borna. „In den vergangenen Jahren sind viele Hallen verloren gegangen, unter anderem die Fichte- und die Reithalle. Zwar hat Borna viel in die Trainingsstätten investiert, aber die Kapazitäten reichen bei weitem nicht aus.“ Auch an „vernünftigen“ Sanitäranlagen mangele es mancherorts, so wie am Witznitzer Sportobjekt.

Am 4. November feiert der VSV 77 seinen 40. Geburtstag, allerdings nicht in Borna, sondern in Lobstädt. Das hat einen einfachen Grund: in der großen Kreisstadt fehlt es nicht nur an Sportstätten, sondern auch an einer Art Kulturhaus, das großen Gesellschaften ausreichend Platz biete. Zum Programm an dem Abend gehören neben Auftritten der Mundart-Bühne und von Herz As auch Auszeichnungen. Geehrt werden sowohl Gruppen als auch Einzelpersonen.

Von Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Rahmen der neuen LVZ-Serie „Auf einen Kaffee mit...“ hat sich der ehemalige Kitzschener Wehrleiter Hans Neumann zum allgemeinen Mitgliederschwund bei Freiwilligen Feuerwehren geäußert. Um die Personalsituation zu verbessern, brachte er einen Aussage von Stanislaw Tillich (CDU) ins Spiel.

31.10.2017

Weil eine Fernwasserleitung unter einem Pfeiler der neuen Autobahn 72 liegen würde, muss sie verlegt werden. Dafür wird bei Großdeuben derzeit ein mehrere hundert Meter langer Tunnel gebohrt. Durch die Leitung fließen täglich rund 20 000 Kubikmeter Wasser zu etwa 200 000 Menschen.

27.10.2017

In der Jugendstrafvollzugsanstalt Regis-Breitingen können sich Gefangene ihren Drogenproblemen jetzt intensiv stellen. Sachsens Justizminister Sebastian Gemkow (CDU) hat dort am Freitagmittag eine Suchttherapiestation eröffnet. Sie hat elf Plätze und drei Mitarbeiter.

27.10.2017
Anzeige