Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Von Rock bis Kleinkunst: Breites Angebot im Kulturpark Deutzen
Region Borna Von Rock bis Kleinkunst: Breites Angebot im Kulturpark Deutzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 06.03.2017
Dicht gedrängt bevölkern die Gäste des Festivals NCN Jahr für Jahr den Kulturpark Deutzen. Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Neukieritzsch/Deutzen

Auch im Jahr seines 50. Geburtstages, der in diesem Jahr gefeiert werden kann, wartet der Kulturpark Deutzen mit bewährten Angeboten und Veranstaltungen auf, zugleich findet sich Neues im Jahresprogramm. Das hat mit Kabarett und einem Liedermacherkonzert längst begonnen und findet am Sonntag mit dem nächsten Liedermacher seine Fortsetzung. Dann wird Hisztory, der mit bürgerlichem Namen David Meißner heißt, im Kulturpark seine Lieder spielen.

Ein bisschen lauter als bei dem Leipziger, der aus dem Erzgebirge stammt, dürfte es Anfang Mai werden. Dann zieht das Festival „Rock am Kuhteich“ erstmals vom ehemaligen Freibad in Borna in den Kulturpark neben dem Speicher Borna, genant Adria. Das vom Bornaer Verein Kulturdesign veranstaltete Festival spricht vor allem ein jüngeres Publikum an und vereint Bands wie Rummelsnuff, The Movement, Texas Music Massacre und The Pokes. „Wir freuen uns auf die Jungs und Mädchen“, sagt Kulturparkchef Michael Wagner und hofft, dass sich das Projekt so harmonisch in den Deutzener Kulturpark einfügt, wie beispielsweise das seit über zehn Jahren etablierte Festival Nocturnal Culture Night (NCN) Anfang September.

Bei beiden Festivals wie auch bei anderen Veranstaltungen wird der Kulturpark darauf achten, die Belastung der Anwohner in Grenzen zu halten. Mit Bürgern und der Gemeindeverwaltung sei über Lärmbelästigung gesprochen worden, das dort Gesagte werde beachtet, versichert Wagner.

In der Reihe der mehrtägigen Musikfestivals steht natürlich auch wieder Adriakustik, welches als das Treffen der deutschen Liedermacherszene gilt. Die Musiker treffen sich vom 17. bis zum 20. August in Deutzen zu Wettbewerben und Konzerten.

Neu im Kulturkalender ist ein Rockkonzert am 20. Mai, bei dem der musikalische Nachwuchs die Bühne erobern soll. zwei Formationen stehen schon fest: Fünfraumfenster vom Bornaer Teichgymnasium und die gemischte Schülerband Line out.

Zu den etablierten Veranstaltungen gehört am 11. Juni der mittlerweile siebente Familientag der Generationen.

Es ist bei weitem nicht nur die Musik, die den Kulturpark ausmacht mit seinem Motto „Kunst und Kultur in Verbindung mit Natur“. Kabarett und Hobbykunst in Form von Ausstellungen haben hier ebenso ihren Platz wie Hobby- und Freizeitgruppen und Vereine.

Seit Jahren treffen sich an jedem dritten Dienstag im Monat Deutzener Damen zum Frauenfrühstück, einem morgendlichen Plauderstündchen bei Kaffee und Brötchen. Was anderswo Seniorennachmittag heißt, ist im Kulturpark der regelmäßige Nachmittag für Junggebliebene. Außerdem treffen sich hier die Fotogruppe „Bildermacher“, ein Handarbeitszirkel und eine Runde von Kartenspielern. Diesbezüglich sei man auch weiterhin für Ideen und Nachfragen offen, sagt Wagner: „Egal ob Zirkel oder weitere Gruppen, die können sich gern hier bei uns treffen“, bietet er an.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Sonntag am Lidl-Markt in Kitzscher eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Die Unbekannten hatten mit einer Einkaufswagen-Schlange die gläserne Eingangstür durchstoßen. Später zogen die Randalierer weiter durch den Ort.

06.03.2017

„Geraubte Kinder – Vergessene Opfer“. Die Wanderausstellung des gleichnamigen Vereins aus Freiburg im Töpfermuseum Kohren-Sahlis zeigt die Geschichte der Lebensborn-Heime im Nationalsozialismus. Junge Menschen aus Kohren und Umgebung erinnern außerdem an das Heim „Sonnenwiese“, das 1941 in der Töpferstadt eröffnet worden war.

06.03.2017

In Kitzscher stand der Sonnabend für die Kleingärtner ganz im Zeichen einer schmack- und nahrhaften Knolle. Zumindest für jene, die zum Kartoffeltag ins Kartoffellager kamen. 14 Pflanzkartoffelsorten standen zur Auswahl, von denen jede einzelne ihre Vorzüge besitzt. 1994 war der Kartoffeltag ins Leben gerufen worden und zieht seitdem jedes Jahr Hunderte an.

09.03.2017
Anzeige