Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Vorfreude auf Karnevalsumzüge am Wochenende
Region Borna Vorfreude auf Karnevalsumzüge am Wochenende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 20.02.2017
Lieben den Karneval in Pegau und bauen am neuen Umzugswagen der Delirium Allstars mit: Jennifer Dörling und Jens Schwalbe. Quelle: Foto: Andreas Döring
Anzeige
Pegau

Wenn es im November kalt und dunkel wird, bekommt Jennifer Dörling gute Laune. Grund: Die Karnevalszeit mit all ihren Wonnen startet bald. Die 30-Jährige ist schon von klein auf Faschingsfan. Doch auch als Erwachsene mit jeder Menge Alltagsstress – Krankenschwester im Schichtdienst, Familie mit zwei kleinen Kindern – gönnt sie sich diesen großen Spaß. Dabei geht es nicht nur ums Feiern, die Freude ist seit neun Jahren auch mit viel Arbeit verbunden.

Damals, im Ski-Urlaub mit Freunden, hatte jemand die Idee: Wir könnten doch mit einem eigenen Wagen bei den Umzügen in Pegau und Groitzsch mitmachen! Bei feuchtfröhlichen Urlaubsabenden kam die Truppe auf jede Menge witzige Ideen, auch der Name Delirium Allstars wurde geboren.

Hänger wird zur roten Mühle

Einige Monate später standen 15 Akteure in einer Halle bei Pegau und begannen, an einem Hänger zu werkeln. Das Motto der Karnevalisten drehte sich damals um Filme. Also bastelten sie an einer Welt des Moulin Rouge nach dem erfolgreichen Musical-Filmdrama von 2001 mit Nicole Kidman und Ewan McGregor. Moulin Rouge heißt auf Deutsch rote Mühle und ist ein Varieté im Pariser Künstler- und Vergnügungsviertel Montmartre. Was lag also näher, als den Hänger in eine rote Mühle zu verwandeln und sich darauf zu vergnügen?

Den jungen Leuten von Delirium Allstars machte all das so viel Spaß, dass sie seitdem Jahr für Jahr massenhaft freie Stunden opfern und sägen, zimmern, feilen, streichen, hämmern und schneidern. Inzwischen haben viele von ihnen Familien und Kinder, da ist es zeitlich nicht immer einfach. „Aber das ist kein anstrengender Stress, das hat mit Liebe und Leidenschaft und Begeisterung zu tun“, sagt Jennifer Dörling. „Es ist ein schöner Ausgleich zum Alltag.“

So verbringt sie manche Stunde an ihrer Nähmaschine, aktuell mit vielen Federn. „Die Leinen los – aloha he, die MS Pegau sticht in See!“ heißt das diesjährige Motto der Pegauer Karnevalisten. Nun hatte die Crew im vergangenen Jahr schon ein Schiff gebastelt, also spannen sie den Gedanken weiter. Ein Schiff mit Robinson landet auf einer einsamen Insel mit vielen Papageien. Der Hänger heißt also 2017 „Robinson und seine Papageien“.

Kleider mit Federschweif

Die Damen tragen dazu passend Charleston-Kleider mit vielen Federn sowie einem bunten Federschweif. Die Herren haben Safari-Kostüme mit einen Schriftzug, der mit dem Wort Vögel spielt. Nicht wenige Euros fließen in das Projekt. Über manche Sachspende freuen sich die Umzugsfans, ansonsten finanzieren sie alles selbst. Jedes Jahr sagen sie sich: Wir müssen zeitiger anfangen! Doch jedes Jahr wird es am Ende wieder hektisch. Jetzt, wenige Tage vorm heißen Wochenende, ist Dauerstress angesagt.

Ein Fachmann ist da viel wert. Jens Schwalbe ist Zimmermann und löst so manches Problem am Hänger durch sein handwerkliches Geschick. Er gehört seit Jahren zu den Delirium Allstars. Durch Schwester und Schwager, die zu den Gründungsmitliedern zählen, kam er zu der lustigen Truppe. „Wenn man in Pegau wohnt, kann man sich dem Karneval nur schwer entziehen, das gehört hier einfach mit dazu“, sagt der 27-Jährige. Ursprünglich stammt er aus Wiederau, ist dort nach wie vor bei der Feuerwehr aktiv. Viele Feuerwehrleute würden sich auch beim Karneval engagieren. Ganze Familien mischen beim PKK mit. Seine Nichte zum Beispiel tanzt dort, „es ist unglaublich, was der Verein beim karnevalistischen Tanz auf die Beine stellt und wie viele Preise deutschlandweit er dafür bekommt“, lobt der Pegauer und sagt klipp und klar: „Ich komme nicht los vom Karneval.“ Selbst seine Firma liebt den Fasching. Er arbeitet bei der ABR-proligna Holz- & Bautenschutz GmbH – einer der Sponsoren des PKK.

Jennifer Dörling geht es ähnlich. Auch in ihrer Familie ist Karneval schon immer eine schöne Pflicht. Die junge Mutter ist jetzt auch PKK-Vereinsmitglied, will noch mehr Engagement in diese fünfte Jahreszeit stecken. Diese Woche wird heiß. Wie viele Pegauer nimmt sie Urlaub, um das alles zu schaffen: Weiberfastnacht, Jugendfasching, die zwei großen Umzüge und zum Abschluss Sonntagabend der Kostümball. Das nennt man Spaß im Gesamtpaket.

Von Claudia Carell

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fast ausverkauft war im Stadtkulturhaus Borna die Veranstaltung mit bekannten Schauspielgrößen, die viele noch aus DDR-Tagen kennen. Zumindest die ältere Generation ist mit Uta Schorn, Heidi Weigelt, Klaus Gehrke und Hartmut Schreier groß geworden. Nun konnten die Besucher sie live auf der Bühne in Borna erleben.

20.02.2017

Ein Kleintransporter steht verlassen im Fluss, die Leiche der Fahrerin wird rund sieben Kilometer flussabwärts gefunden. Nach dem mysteriösen Todesfall vom Wochenende bei Kleindalzig (Kreis Leipzig) ermittelt nun die Staatsanwaltschaft.

21.02.2017

Mit zehn Jahren ist die Sana Klinik in Borna das älteste Darmkrebszentrum in ganz Sachsen. Mit einer Sonderseite will sich das Krankenhaus am 9. März eben diesem Thema widmen. Deshalb sind die Leser der Leipziger Volkszeitung dazu aufgerufen, bis zum 28. Februar ihre Fragen zum Darmkrebs zu schicken.

20.02.2017
Anzeige