Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Wehrbau Elstertrebnitz: "Wir liegen wieder im Plan"
Region Borna Wehrbau Elstertrebnitz: "Wir liegen wieder im Plan"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:49 19.05.2015
Hier rammen Mitarbeiter der Firma Krause & Co neun Meter hohe Spundwände in den Boden. Quelle: Mathias Bierende

Wie berichtet hatte es Zeitverzug bei diesem Vorhaben gegeben. Zwar war die Baustraße schon im November vergangenen Jahres fertig, aber danach stockte die Sache. Grund seien Verzögerungen in der Planung sowie Abstimmungen mit Fischerei und Naturschutz gewesen. Allerdings: "Wir haben dies jetzt wieder aufgeholt und liegen voll im Plan", so Bobbe.

Der Umfluter war notwendig, denn der Elstermühlgraben muss aus seinem bisherigen Bett verlegt werden, weil dort das neue Wehr gebaut wird. Die Spundwände werden zudem für die Abtrennung der Baugrube gebraucht. Da beides nun abgeschlossen ist, soll eine Firma aus Taucha jetzt mit dem eigentlichen Wehr anfangen.

Bis September soll der Betonbau stehen. Danach werde ein Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern die Stahlwasserbauteile anbringen. "Nach unseren Plänen soll das Wehr im November fertig sein", sagte der Talsperrenchef.

Noch einmal hatte es Diskussionen gegeben, dass das neue Wehr in Elstertrebnitz die Hochwassergefahr für benachbarte Orte erhöhen könnte. Seine Mitarbeiter hätten vor Ort erneut die Fakten erklärt. "Die Besorgnis ist nur scheinbar, sie ist mit nichts zu beweisen", sagte Bobbe. Kritik am Wehrbau äußerten zum Beispiel Einwohner der angrenzenden Gemeinden Beersdorf und Lützkewitz, die zu Sachsen-Anhalt gehören.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 12.06.2014
Carell-Domröse, Claudia

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dass eine 19-Jährige aus Elbisbach am Pfingstwochenende auf dem Heimweg von der Disco einem Gewaltverbrechen zum Opfer fiel - diese schlimme Nachricht beschäftigte gestern viele Menschen in der Region.

19.05.2015

Ganz ohne sommerlich musikalisch-gastronomische Unterhaltung müssen die Bornaer doch nicht über die warme Jahreszeit kommen. Mit dem Sommerfest gibt es in der Zeit vom 18. bis 20. Juli zumindest an drei Tagen auf dem Markt ein Angebot, bei dem zu Musik kühle Getränke und Speisen gereicht werden - letzteres freilich in Form von Selbstbedienung, wie Kulturmanagerin Gabriele Schitke jetzt mitgeteilt hat.

19.05.2015

135 Schlepperfreunde nahmen am Sonntag am mittlerweile traditionellen Pfingstschleppertreffen in Wyhra teil und lockten knapp 1000 Besucher in den idyllischen Ort.

19.05.2015
Anzeige