Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Weichenbau am Böhlener Bahnhof sorgt über Ostern für Einschränkungen
Region Borna Weichenbau am Böhlener Bahnhof sorgt über Ostern für Einschränkungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:31 23.03.2016
Im Bereich Böhlen stehen über Ostern Bauarbeiten der Bahn an. Quelle: Julia Tonne
Anzeige
Böhlen

Mit dem beginnenden Frühjahr werden auch die Bauarbeiten entlang der Sachsen-Franken-Magistrale zwischen dem Markkleeberger Ortsteil Gaschwitz und Böhlen wieder umfangreicher. „Einschränkungen gibt es über die Osterfeiertage durch Bauarbeiten am Böhlener Bahnhof“, wie Matthias Sieber von der DB Netz AG, Bauherr der Maßnahmen, erklärt.

Von Freitag, 25. März, an würden im nördlichen Bereich des Bahnhofs Bauweichen ausgebaut und ein Lückenschluss bei den Gleisen vorgenommen. Im südlichen Abschnitt beginne der Einbau von Weichen. Dabei kommen laut Sieber Transportfahrzeuge, Schneid- und Schleifmaschinen, ein Zwei-Wege-Bagger, Stopfmaschinen und ein Kran zum Einsatz, die durchaus für Lärm sorgen könnten.

Der Chemiekonzern DOW bekommt damit neue Weichen, da zwei Gleise vom Bahnhof aus ins Werk führen. Notwendig seien Tief- und Oberbaumaßnahmen. Die Osterfeiertage sind für die Bauarbeiten bewusst gewählt, da während der Feiertage keine Lieferungen anstehen. Bis Sonntag, 27. März, müssen sich aber nicht nur die Anwohner auf Einschränkungen gefasst machen, sondern auch Zugreisende. Laut Sieber werde es zwischen Leipzig und Neukieritzsch vereinzelte S-Bahn-Ausfälle geben. Betroffen sind die Linien S3, S5 und S5X. Welche Bahnen fahren und welche ausfallen, sei im Internet zu erfahren.

Der Abschnitt Großdeuben – Neukieritzsch als Teil der Ausbaustrecke zwischen Karlsruhe und Dresden wird seit Herbst 2012 umfassend modernisiert und für Zug-Geschwindigkeiten bis 160 Kilometer pro Stunde ausgebaut. „Außerdem wird der Bahnhof Böhlen bis Ende 2017 zu einer kundenfreundlichen Station umgebaut“, sagt Sieber. Derzeit liege die DB Netz AG im Zeitplan. Der milde Winter hätte dazu beigetragen, dass Arbeiten ungehindert umgesetzt und fortgeführt werden konnten. Ab Juni dürfte es wieder im Böhlener Stadtteil Großdeuben zu Behinderungen kommen, dann „fliegen“ die Hilfsbrücken ein, die die kürzlich abgebauten zunächst ersetzen (die LVZ berichtete).

Im Oktober folgen das Verlegen von Weichen und die Inbetriebnahme des Elektronischen Stellwerks (ESTW) im Bahnhof Böhlen. Die genauen Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben. Im Zusammenhang mit diesen Arbeiten sind erneut Einschränkungen im Zugverkehr notwendig. Detaillierte Informationen erhalten Anwohner und Reisende unter www.bahn.de/bauarbeiten und an den Aushängen vor Ort. Darüber hinaus richtet die DB Netz AG in der Gaschwitzer Orangerie ab dem 8. April eine Bürgersprechstunde ein, die dann jeden zweiten Freitag im Monat angeboten werde. Von jeweils 10 bis 12 Uhr erhalten sowohl die Markkleeberger als auch die Böhlener Bewohner Informationen zu den Zeitplänen und geplanten Arbeiten.

Unabhängig von den Baumaßnahmen der DB Netz AG, aber dennoch die Schienenwege betreffend, bietet die Deutsche Bahn zum Programm „Lärmsanierung an Schienenwegen des Bundes“ am 4. April eine Informationsveranstaltung an. Im Kulturhaus präsentieren Ingenieure ab 18 Uhr die Ergebnisse des schalltechnischen Gutachtens sowie Planungen für die vorgesehenen Schallschutzmaßnahmen.

Von Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie waren im Leipziger Berufsverkehr am Mittwochvormittag nicht zu übersehen – die Landwirte der Region, die gegen den Preisverfall in der Agrarwirtschaft demonstrierten. Auch Mitglieder des Bauern-Kreisverbandes Borna-Geithain-Muldental beteiligten sich an der Protestfahrt.

23.03.2016

Die goldenen Jahre für Neukieritzscher Vereine sind vorbei. Ab dem zweiten Halbjahr erhebt die Gemeinde erstmals einen Betriebskostenanteil für gemeindeeigene Einrichtungen wie Sportanlagen oder Vereinsräume. Der Gemeinderat hat beschlossen, dass die betreffenden Vereine ein Viertel der Betriebskosten zu tragen haben.

23.03.2016

Bereits im Februar hatten unbekannte Täter Computertechnik mit Patientendaten aus dem Medizinischen Versorgungszentrums in Böhlen gestohlen. Bislang verfolgt die Polizei noch keine heiße Spur. Inzwischen ermittelt auch die Datenschutzbehörde.

23.03.2016
Anzeige