Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Weiter günstige Schadensklassen im Landkreis Leipzig
Region Borna Weiter günstige Schadensklassen im Landkreis Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 17.02.2017
Die Höhe der Autoversicherung richtet sich auch nach der Regionalklasse. Quelle: HUK-Coburg
Anzeige
Landkreis Leipzig

Wie oft es auf den Straßen der Region kracht, wie viele Autodiebstähle sich ereignen oder ob es mehr Windunfälle gibt – all das spiegelt sich in den Zahlen der Versicherer wider. Je besser die Schadensbilanz ausfällt, desto günstiger wirkt sich dies auf den Versicherungsbeitrag aus. Bei der Einstufung der Regionalklassen gibt es im Landkreis Leipzig im Vergleich zum Vorjahr keine Veränderungen. Das geht aus den Empfehlungen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft ( GDV) hervor. Für die Versicherten zwischen Thallwitz und Narsdorf bleiben demnach die bisherigen Einstufungen gültig. In der Haftpflicht können sich Autofahrer über die zweitniedrigste Regionalklasse freuen. Hier ist der hiesige Landstrich mit Regionalklasse 2 von zwölf möglichen eingestuft. Günstiger kommen im sachsenweiten Maßstab nur Bautzen, Görlitz und Mittelsachsen weg. Die höchsten Prämien werden mit Klasse 10 in Leipzig fällig.

Bei der Vollkasko gibt es insgesamt neun Klassen, hier rangiert der Landkreis Leipzig mit einer 5 im Mittelfeld. Die höchste Schadensklasse weist erneut die Stadt Leipzig mit einer 7 auf. Bei der Teilkasko fällt die Einstufung ebenfalls wie im Vorjahr aus. Hier ist der Landkreis mit Schadensklasse 10 klassifiziert, wobei die Skala bundesweit bis zur 16 reicht.

Für die Landkreis-Motorisierten trifft zu, was für die Mehrheit der sächsischen Autofahrer gilt. Die Zulassungsbezirke wurden in der Region nicht hochgestuft. Lediglich in Bautzen profitieren die Versicherten 2017 von einer günstigen Einstufung in der Kfz-Haftpflicht, im Erzgebirgskreis von einer besseren Klasse in der Vollkasko.

Wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft weiter mitteilt, kommen bundesweit knapp 6,3 Millionen Autofahrer in den Genuss besserer Haftpflichtklassen, rund 4,8 Millionen werden hingegen heraufgestuft. Für weitere 28,5 Millionen Haftpflichtversicherte bleiben die Klassen erhalten. Besonders wenig Unfälle scheint es im Norden Deutschlands zu geben. Zumindest sind in Brandenburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern die Einstufungen am niedrigsten. Einwohner von Großstädten hingegen erhalten die Quittung für gehäufte Unfall- und Diebstahlszahlen in Form zumeist der höchsten Regionalklassen.

Bundesweit werden Regionalklassen für insgesamt 415 Zulassungsbezirke festgelegt. Entscheidend, so der GDV, ist dabei nicht, wo ein Unfall passiert ist, sondern wo der Fahrzeughalter wohnt. Die so berechneten Schadensbilanzen werden in einen Indexwert umgerechnet, der die jeweilige Regionalklasse bestimmt. Für die Haftpflicht gibt es zwölf, für die Vollkasko neun und für die Teilkasko 16 Klassen.

Von Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neun Mitglieder soll das Seniorenparlament der Stadt Borna haben. Das sieht jedenfalls die entsprechende Satzung vor. Doch für das künftige Parlament gibt es gerade einmal drei Kandidaten. Das hat die Fraktion Die Linke dazu bewogen, einen Antrag auf Aufhebung der Satzung zu stellen. Doch damit würde das Gremium gänzlich abgeschafft.

26.02.2018

Nach einer Schlägerei vor einem Röthaer Supermarkt mussten zwei Männer im Alter von 26 und 40 Jahren am Sonnabend mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Sie hatten sich laut Polizei um Bier und Schnaps gestritten.

14.02.2017

Ein 45-jähriger Mann sorgte in Großzössen bei Neukieritzsch (Landkreis Leipzig) für Wirbel. Stark alkoholisiert, griff er mit einer Flasche in der Hand einen Mitarbeiter und Bewohner an. Danach rannte er laut Polizei auf die Straße und legte sich dort nieder, so dass Autofahrer notbremsen mussten.

14.02.2017
Anzeige