Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Weniger Arbeitskräfte im Kulturpark Deutzen
Region Borna Weniger Arbeitskräfte im Kulturpark Deutzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 09.08.2011
Aushilfskräfte sind im Kulturpark Deutzen rar geworden. Student David Kupper absolviert ein Praktikum im Sommercamp. In ein paar Tagen ist damit Schluss. Quelle: Peter Krischunas
Anzeige
Deutzen

„Doch die Arbeit bleibt die Gleiche", meint Wagner frustriert.

Der Grund ist, dass das staatliche Jobcenter seine Unterstützung in Form von Arbeitsgelegenheiten (AGH) oder Bundesprogramm Kommunal-Kombi (läuft Dezember 2012 aus) zurückfährt. Damit haben mittlerweile viele kulturelle und soziale Einrichtungen zu kämpfen. Neuanträge für die Kommunal-Kombi-Stellen können nicht mehr eingereicht werden.

Derzeit läuft im Deutzener Kulturpark das jährliche Sommercamp für Ferienschüler aus verschiedenen Bundesländern. „Das können wir nur mit Hilfe der vielen Lehramtsstudenten aus Leipzig stemmen", so Wagner weiter. Einer von denen ist David Kupper. „Ich absolviere hier mein Praktikum. Doch in ein paar Tagen bin ich fertig", sagt der Student. Das Camp läuft noch bis zum Wochenende. Danach ist Schluss, und die Studenten reisen ab. Was bleibt, ist ein riesiges Loch. Wagner ist ratlos, wie er das stopfen soll.

„Es zeichnet sich eindeutig ab, dass sich die Zahl unserer befristeten Mitarbeiter bei etwa der Hälfte einpendeln wird", erklärt der Pro-Regio-Chef sichtlich erschöpft. Er arbeitet in diesen Wochen fast ohne Pause durch.

Dabei ist es gerade für Langzeitarbeitslose wichtig, sich hier einbringen zu können. Der Verein Pro Regio kann laut Wagner selbst keine Mitarbeiter auf den ersten Arbeitsmarkt bringen. „Aber wir können durch unsere vielseitigen Kontakte zu den Firmen und Einrichtungen einiges in dieser Richtung bewirken", findet der Chef. Zudem haben die Mitarbeiter im Kulturpark die Möglichkeit, mit Hilfe der drei Festangestellten in der Buchhaltung, Parkkoordinierung und Leitung am Computer Bewerbungen zu schreiben.

Im Rahmen des Aktionsprogramms „Mehrgenerationenhäuser" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend wird das Soziokulturelle Zentrum Kulturpark Deutzen für und im Landkreis Leipzig zu einem kulturellen Kommunikations- und Begegnungszentrum für alle Generationen und Kulturen weiterentwickelt.

„MehrGenerationenKulturPark" bedeutet somit: Mit Beteiligten aus der gesamten Region eine außergewöhnliche Kommunikationsplattform für außergewöhnliche soziokulturelle generationenübergreifende Aktions- und Angebotsformen zu schaffen. So soll in Zukunft vor allem der Perspektivlosigkeit der im Umland lebenden Bevölkerung entgegengewirkt werden. „Doch wie sollen wir das schaffen, wenn die Leute erst gar nicht die Chance bekommen, bei uns einzusteigen", fragt Wagner etwas hilflos.

Peter Krischunas

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Noch zweieinhalb Wochen bis zur Eröffnung der Festwoche anlässlich des Jubiläums in Wyhra, das Ende August bis Anfang September seinen 725. Geburtstag feiert.

09.08.2011

Frohburg/Borna. Für Empörung sorgen nationalsozialistische Schmierereien am Tor des ehemaligen KZ-Außenlagers in Flößberg, die jetzt bekannt wurden.

17.07.2015

[image:phpXV6hJ120110807160214.jpg]
Flößberg. Die „Cowboys aus dem Osten" riefen nach Flößberg, und zahlreiche Trabant-Freaks erhörten ihren Ruf: 33 Zweitakter aus der Zwickauer Fahrzeugschmiede, ein Wartburg und ein Framo rollten vorgestern zum Trabant-Treffen, das Teil des Flößberger Dorffestes war.

07.08.2011
Anzeige