Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Weniger Arbeitskräfte im Kulturpark Deutzen

Weniger Arbeitskräfte im Kulturpark Deutzen

In Deutzen gehen dem Pro-Regio-Verein die Leute aus. Waren vor Kurzem noch bis zu 25 Arbeitskräfte allein für die Pflege des 20 Hektar großen Kulturparks tätig, so zählt Geschäftsführer Michael Wagner in diesem Bereich gerade mal noch acht zeitlich befristete Mitarbeiter.

Voriger Artikel
Wyhra wappnet sich für 725-Jahr-Feier
Nächster Artikel
Von Borna nach Madrid

Aushilfskräfte sind im Kulturpark Deutzen rar geworden. Student David Kupper absolviert ein Praktikum im Sommercamp. In ein paar Tagen ist damit Schluss.

Quelle: Peter Krischunas

Deutzen. „Doch die Arbeit bleibt die Gleiche", meint Wagner frustriert.

Der Grund ist, dass das staatliche Jobcenter seine Unterstützung in Form von Arbeitsgelegenheiten (AGH) oder Bundesprogramm Kommunal-Kombi (läuft Dezember 2012 aus) zurückfährt. Damit haben mittlerweile viele kulturelle und soziale Einrichtungen zu kämpfen. Neuanträge für die Kommunal-Kombi-Stellen können nicht mehr eingereicht werden.

Derzeit läuft im Deutzener Kulturpark das jährliche Sommercamp für Ferienschüler aus verschiedenen Bundesländern. „Das können wir nur mit Hilfe der vielen Lehramtsstudenten aus Leipzig stemmen", so Wagner weiter. Einer von denen ist David Kupper. „Ich absolviere hier mein Praktikum. Doch in ein paar Tagen bin ich fertig", sagt der Student. Das Camp läuft noch bis zum Wochenende. Danach ist Schluss, und die Studenten reisen ab. Was bleibt, ist ein riesiges Loch. Wagner ist ratlos, wie er das stopfen soll.

„Es zeichnet sich eindeutig ab, dass sich die Zahl unserer befristeten Mitarbeiter bei etwa der Hälfte einpendeln wird", erklärt der Pro-Regio-Chef sichtlich erschöpft. Er arbeitet in diesen Wochen fast ohne Pause durch.

Dabei ist es gerade für Langzeitarbeitslose wichtig, sich hier einbringen zu können. Der Verein Pro Regio kann laut Wagner selbst keine Mitarbeiter auf den ersten Arbeitsmarkt bringen. „Aber wir können durch unsere vielseitigen Kontakte zu den Firmen und Einrichtungen einiges in dieser Richtung bewirken", findet der Chef. Zudem haben die Mitarbeiter im Kulturpark die Möglichkeit, mit Hilfe der drei Festangestellten in der Buchhaltung, Parkkoordinierung und Leitung am Computer Bewerbungen zu schreiben.

Im Rahmen des Aktionsprogramms „Mehrgenerationenhäuser" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend wird das Soziokulturelle Zentrum Kulturpark Deutzen für und im Landkreis Leipzig zu einem kulturellen Kommunikations- und Begegnungszentrum für alle Generationen und Kulturen weiterentwickelt.

„MehrGenerationenKulturPark" bedeutet somit: Mit Beteiligten aus der gesamten Region eine außergewöhnliche Kommunikationsplattform für außergewöhnliche soziokulturelle generationenübergreifende Aktions- und Angebotsformen zu schaffen. So soll in Zukunft vor allem der Perspektivlosigkeit der im Umland lebenden Bevölkerung entgegengewirkt werden. „Doch wie sollen wir das schaffen, wenn die Leute erst gar nicht die Chance bekommen, bei uns einzusteigen", fragt Wagner etwas hilflos.

Peter Krischunas

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

23.08.2017 - 06:13 Uhr

 SSV Thallwitz holt im Heimspiel gegen den FSV Machern einen 0:3-Rückstand noch auf.

mehr
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr