Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Wieder mehr Straftaten

Wieder mehr Straftaten

Erstmals seit 2006 ist im Bereich des Polizeireviers Borna im vorigen Jahr die Zahl der Straftaten wieder gestiegen. Das geht aus der Jahresstatistik 2010 hervor, die die Polizeidirektion (PD) Westsachsen vorlegte.

Borna. Gegenüber 2009 wurde eine Zunahme von 3,9 Prozent auf insgesamt 5513 erfasste Kriminalfälle registriert. Auf jeweils 1000 Einwohner kamen damit 63 Fälle, was die sogenannte Häufigkeitszahl darstellt.

Wenig erfreulich ist auch der Trend bei der Aufklärung der Straftaten im Bornaer Revierbereich. Die Quote sank wie seit Jahren auch 2010 - auf nunmehr 54,7 Prozent. Das waren 1,7 Prozent weniger aufgeklärte Fälle als im Jahr zuvor. 2006 lag die Aufklärungsquote noch bei 61,8 Prozent.

Alles in allem wurden im vorigen Jahr 2276 Tatverdächtige ermittelt, von denen die meisten, nämlich 76,8 Prozent, im Erwachsenenalter sind. Heranwachsende stellen 13,1 Prozent der mutmaßlichen Täter. Jugendliche waren mit einem Anteil von 7,5 Prozent und Kinder mit einem Anteil von 2,5 Prozent für die Straftaten, die aufgeklärt werden konnten, verantwortlich.

Besonders Diebstähle, Betrügereien und Sachbeschädigungen nahmen im vorigen Jahr zu und sind für den Anstieg der Straftaten im Revierbereich verantwortlich. Auch bei Rauschgiftdelikten wurde eine wachsende Zahl registriert. Die Fälle gefährlicher und schwerer Körperverletzung sowie Fahrraddiebstähle unter erschwerenden Bedingungen nahmen hingegen leicht ab. Dennoch machen die Diebstähle unter erschwerenden Umständen, wie es im Polizeideutsch heißt, das Gros aller Straftaten des vorigen Jahres aus. 22,9 Prozent der erfassten Fälle zwischen Böhlen und Narsdorf gehen auf dieses Konto, gefolgt von Diebstählen ohne erschwerende Umstände (16,8 Prozent), Sachbeschädigungen (15 Prozent), sogenannte Rohheitsdelikte und Angriffe auf die persönliche Freiheit (14 Prozent) sowie Betrügereien (11,8 Prozent).

Das gefährlichste Pflaster haben Borna, Böhlen, Espenhain, Kitzscher und Pegau. Am sichersten lebt es sich in Frohburg und Kohren-Sahlis. Die Aufklärungsquote ist in Regis-Breitingen mit 64,9 Prozent am besten, gefolgt von Frohburg (60,6 Prozent) und Kohren-Sahlis (58,9 Prozent). Die wenigsten Straftaten wurden im vorigen Jahr in Rötha (39,7 Prozent) und Neukieritzsch (45,2 Prozent) aufgeklärt.

Frank Prenzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr