Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Wünsche in den Himmel schreiben
Region Borna Wünsche in den Himmel schreiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:21 19.05.2015
Zunächst an und schließlich auch auf die Bühne trauen sich die Kinder beim Auftritt der Berliner Band Rumpelstil auf dem Volksplatz. Quelle: Nicole RathgeScholz

Mehr als 200 Gäste - Klein und Groß - ließen sich von der Band Rumpelstil anlocken. Ihre Veranstaltung ist nicht nur für Kinder gedacht, sondern ein echtes Familienereignis.

Seit 15 Jahren tourt die Gruppe mit ihrem Taschenlampenkonzert durch die Bundesrepublik. Nach dem Auftritt im Vorjahr war sie zum zweiten Mal in Borna. "Für die Kinder ist es ein echtes Highlight. Denn es ist in ihren jungen Jahren zumeist ihr erstes Open-Air-Konzert", sagte Peter Sauer vom Fanverkaufsstand. "Und die Taschenlampe ist für Jungen und Mädchen von jeher ein faszinierendes Objekt." Er verriet, das in den 15 Jahren mit Hunderten von Aufführungen bisher nur zwei Konzerte wegen der schlechten Wetterbedingungen abgesagt wurden. "Die Band spielt immer. Und die Fans sind hart im Nehmen. Die bringen ihre Decken, Regenschirme und Jacken mit und genießen den Abend." Lediglich wenn aufgrund der nassen Technik auf der Bühne Gefahr für die Musiker besteht, wird eine Veranstaltung abgebrochen, erklärte Sauer, während er CDs an die Besucher verkaufte.

Vor allem sei Band und Team wichtig, familienkompatibel zu sein. "Der Volksplatz ist für uns ein hochgradig interessanter Standort. Als wir erfuhren, dass sich hier Bürger zusammengefunden haben und mit privatem Engagement diese tolle Arena erhalten und mit Leben füllen, hat uns das sehr imponiert."

Die Berliner Band Rumpelstil in der Besetzung Blanche Elliz, Peter Schenderlein, Max Vonthien und Jörn Brumme legte sofort swingend und rockend los. Alle wurden in den Bann der Performance gezogen. Nach anfänglicher Scheu trauten sich mehr und mehr Steppkes auf die Bühne, um dort gemeinsam mit der Band die selbst geschriebenen Texte zu singen und zu tanzen. Bald ging es in die Dämmerung hinein, so dass fürs das große Taschenlampenlied geprobt wurde, das dann in der Dunkelheit natürlich der emotionale Höhepunkt des Abends war. Die Kinder und natürlich auch die Erwachsenen konnten mit ihren Taschenlampen Wünsche in den Himmel schreiben.

"Wir sehen das Konzert bereits das zweite Mal", erzählte die Pegauerin Uta Brandt. "Meine Tochter Dorothea feiert heute ihren sechsten Geburtstag, und wir sind mit ihren Gästen hierher angereist." Sie freute sich, dass die Mädchen so begeistert waren. Die vier fanden es vor allem toll, dass sie an diesem Tag länger als sonst aufbleiben durften. "Ich finde die Musik einfach klasse, sie ist von der ersten Minute an richtig mitreißend", schwärmte Brandt. René Schumann war mit seiner fünfjährigen Hanna aus Markkleeberg zum Volksplatz gekommen. "Wir wurden durch Plakate auf die Veranstaltung hier in Borna aufmerksam, und meine Tochter ist total fasziniert", freute sich der Papa.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 12.05.2014
Nicole Rathge-Scholz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schon vorm Start der Kinder-Theaternacht im Kulturpark Deutzen am Sonnabend war trotz des Mottos "Träume" klar: Geschlafen wird eher wenig. Mit viel Begeisterung und Spannung sah ein gutes Dutzend junger und möglicherweise künftiger Akteure dem Erlebnis mit Kultur und Camping entgegen.

19.05.2015

Das letzte Geheimnis nach der Sportlerwahl im Landkreis Leipzig ist gelüftet. "Ihr zählt zu den Besten im Nachwuchs", eröffnete Andreas Woda die Veranstaltung in der Freizeithalle Grimma.

19.05.2015

Gnandorf wäre ein idealer Standort für Häuslebauer. Davon jedenfalls ist der Geschäftsführer der Bornaer Wohnbau- und Siedlungsgesellschaft (BWS), Sören Uhle, überzeugt.

19.05.2015
Anzeige