Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Zehntausende bestaunen 47. Pegauer Karnevalsumzug
Region Borna Zehntausende bestaunen 47. Pegauer Karnevalsumzug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:46 06.03.2011
Anzeige
Pegau

Das Faschingsvolk feierte bis spät in die Nacht nicht nur in der Schlosshalle. Schon lange bevor der Umzug 14 Uhr am Rathaus startete, war die Stadt mit lauter Musik erfüllt. Überall erklangen Schellen und „Pegau-helau"-Rufe, hingen bunte Trauben Luftballons, und hier und da konnten die Besucher schon die ersten Umzugswagen betrachten. [gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_7867] Unter dem Motto „Sind die Kassen auch sehr knapp - hebt dennoch unser Flieger ab" lud der Pegauer Karnevalsklub (PKK) die Narren ein, sich mit guter Stimmung anstecken zu lassen und den Umzug zu genießen. Zum Auftakt brachten die Gwärschläschor das Publikum mit lauter Guggemusik zum Tanzen, danach gaben die Tanzgruppen ihr Bestes auf der Bühne, und Uwe Heimann, Straßenmusiker des PKK, animierte die Schaulustigen mit seinen Liedern zum Mitsingen. Er freute sich besonders, dass die Guggemusik regelmäßig in Pegau dabei ist: „Es ist richtig schön, dass diese Musik Bestandteil des Karnevals ist." Außerdem lobte er die vielen engagierten Mitglieder, die den Fasching jedes Jahr gestalten. „Denn in Pegau wird der Spaß noch ernst genommen", betonte Uwe Heimann. Eine der kleinen Karnevalisten war Lysann Jäkel. Die Achtjährige wirkt im Pegauer Kinderkarneval mit. Auf dem Umzugswagen des Vereins sagte sie stolz: „Ich finde das besonders toll, wenn ich vom Wagen aus den Leuten winken kann und mit Bonbons werfen darf." Udo Lippold, Umzugsleiter des Pegauer Karnevalsklubs, sprach ein großes Lob an die über 1500 Mitwirkenden aus, die die 73 Umzugswagen bauten, gestalteten und besetzten. „Es gibt Gruppen, die seit 41 Jahren mit Wagen bei uns sind, andere sind heute zum ersten Mal dabei", so Lippold. Die Planung für die Umzugsbilder gehe bei den meisten Teilnehmern bereits im August des Vorjahres los, mit dem Bauen und Umsetzen der Ideen werde meist im Oktober angefangen. „Die Bilder werden von Jahr zu Jahr aufwendiger", schilderte der Umzugsleiter. „Egal ob Fußtruppe oder großer Umzugswagen, alle geben sich die gleiche Mühe beim Vorbereiten." Teilweise würden für die Herstellung eines Wagens bis zu fünfstellige Summen investiert. Damit sich der Aufwand lohnt, fahren manche der Gruppen auch beim Umzug am Sonntag in Groitzsch mit. In der Elsterstadt startete der Tross mit dem Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Pegau, dem Elferrat, dem Präsidenten und dem Prinzenpaar. Adine I. und Mario I. verrieten über „ihren" Karneval in Jubelstimmung: „Das macht richtig Spaß, in Pegau werden selbst die Kölner blass." Der Prinz rief die Kussfreiheit aus. Und dann wurden die Besucher mit einer großen Variation von Bildern und Mottos der Umzugstruppen überrascht. Afrikanerinnen, Märchenfiguren, Zauberer und „Hasen aus dem Hut" sowie „Super Mario" waren nur einige Themen. Das „Space Taxi" rollte unter dem Motto „Wir reisen durch das All bis zum Pegauer Karneval" durch die Straßen, „Bei uns ist Ihr Absturz gesichert", verkündete die Chaos-Airline. Von Fußgruppen über Wagen mit Traktoren wurden die Bilder immer größer, bis schließlich ein LKW, das „Röckner Narrenschiff", vor das Rathaus vorfuhr.

Die rund 25 000 Schaulustigen, die sich an den Straßenrändern der Innenstadt sammelten, wurden mit Süßigkeiten und Unmengen Konfetti überschüttet. Zur guten Laune trug die Sonne bei, die bei kalten Temperaturen viel Wärme spendete.

Nach dem mehrstündigen Umzug lud der Pegauer Karnevalsklub zur Umzugsparty in die Schlosshalle ein. „Das Angebot wurde gut angenommen, die Stimmung bei der Party war super", erzählte Udo Lippold. Höhepunkt der Feier, die bis 3 Uhr morgens andauerte, war die Preisverleihung für die am schönsten gestalteten Gruppen und Wagen. Die zehn Gewinner: Querbeet, Alptraum, 04539 Ungelöst, Mauffi's Bande, die Schnapsnasen, die Ghost Busters, die Unwiderstehlichen, die Delirium Allstars, Alptraum, die Black Bulls und die Eiskalten Engel. Der Umzugsmeister war zufrieden: „Wir hatten tolle Bilder und tolles Wetter. Es ist alles unfallfrei abgelaufen. Wir hatten einen fantastischen Umzug."

Sandra Steglich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Pegau. Alles andere als angeschnallt, aber guter Dinge waren die knapp 700 frechen Weiber, die am Donnerstagabend die Schlosshalle Pegau nach problemlosen Boarding in ihre Gewalt gebracht hatten.

04.03.2011

[image:phpeQ2wP820110304160110.jpg]
Groitzsch. So lecker süß und fruchtig wie eine „Grüne Wiese" mit extra viel Schuss schmeckte am Donnerstagabend die Weiberfastnacht im Kulturhaus Großstolpen.

04.03.2011

Exakt 310 606 800 Euro umfasst der diesjährige Haushaltsplan des Landkreises Leipzig, den der Kreistag Mittwoch Abend in Borna mehrheitlich auf den Weg brachte.

04.03.2011
Anzeige