Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Zielschießen aufs Rathausfenster
Region Borna Zielschießen aufs Rathausfenster
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:43 03.01.2010
Rötha

Die Idee dazu kam von einem Team des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR). Die Produzenten der Sendung „Mach dich ran“ hatten die Gartenstadt als Drehort für ihr erstes Städtespiel 2010 ausgesucht. Etwa eine Stunde dauerte die Aufzeichnung, die am Montag ab 19.50 Uhr im MDR-Fernsehen ausgestrahlt wird.

  Fast 100 Schaulustige waren zum Röthaer Rathaus gekommen, um den Fernsehleuten über die Schultern zu schauen und eventuell beim Städtespiel mitzumachen. „Ich erkläre Ihnen kurz, worum es geht: Wer es schafft, den Fußball ins Fenster des Standesamtes zu schießen, kann mit uns wetten, ob wir unsere Tagesaufgabe geschafft haben. Bei mehreren Treffern gibt es ein Stechen“, erläuterte Moderator Mario D. Richardt die abgewandelte Form des Torwandschießens. Schnell fanden sich rund 15 Leute, die ihr Geschick und Glück versuchten. Schließlich lockte am Ende nach dem richtigen Tipp bei der Tagesaufgabe ein Preisgeld von 805 Euro. Von Weitem habe es sich wie Fangeschrei im Fußballstadion angehört, sagte Stadtrat Uwe Herrmann. Das habe seine Neugier geweckt und ihn zum Rathaus geführt. „Ich finde das prima und schön, dass so viele Röthaer hierher gekommen sind“, meinte Herrmann und schaute dem MDR-Team interessiert zu. Selbst vor die Kamera treten und einen Schuss aufs Rathausfenster wagen wollte er aber nicht. Ganz anders Mirko Altmann: Unter lauten Anfeuerungsrufen seiner Vereinsfreunde vom Karneval-Club Rötha (KCR) nahm er Anlauf, schoss und – verfehlte das Ziel. „Wir sind vom MDR angerufen worden“, erzählte Altmann. Daraufhin habe es eine Rund-Mail an die Mitglieder gegeben, die sich dann nicht lumpen ließen und zahlreich zum Dreh erschienen. Auch wenn er aus dem Rennen um das Preisgeld ausgeschieden war, hatte er wie alle Anwesenden viel Spaß. „Es ist wirklich spannend, wie so ein eigentlich kurzer Beitrag hergestellt wird“, sagte Altmann und staunte über die vielen Wiederholungen mancher Einstellung. Dazu zählte die Begrüßung durch Bürgermeister Ditmar Haym, der zweimal das Fenster des Standesamtes öffnen musste, bis Regisseur Hendrik Petzold mit der Aufnahme einverstanden war. Als Haym im Dezember die MDR-Anfrage für den Dreh in Rötha erhalten hatten, habe er spontan zugesagt. „Zum einen, weil ich die Sendung gern sehe, und zum anderen ist das eine hervorragende Imagewerbung für unsere Stadt“, so Haym, der sich sichtlich über das Interesse und die gute Stimmung der Röthaer freute. Gute Noten verteilte Regisseur Hendrik Petzold. „Es war genau so, wie wir es uns gewünscht haben“, meinte er, nachdem alles im Kasten war. Damit war der letzte von drei Drehtagen an verschiedenen Orten für die Sendung abgeschlossen. „Da waren einmal unsere Tagesaufgabe, zum anderen die Wunscherfüllung und eben das Spiel hier in Rötha“, erläuterte Petzold. Gewonnen hat dieses Jürgen Walther. Er traf das Rathausfenster dreimal mit dem Ball. Sein Tipp lautete: „Die Tagesaufgabe wird erfüllt.“ Ob er damit richtig lag und welcher Herausforderung sich das Team von „Mach dich ran“ in seiner ersten Sendung 2010 gestellt hat, ist am Montag ab 19.50 Uhr beim MDR zu sehen.

Jörg Reuter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erwartet und dennoch überraschend hat der Bornaer SV am Sonnabend sein eigenes Fußballturnier gewonnen. In der mit 200 Zuschauern ausverkauften Sporthalle Borna-Ost benötigte der favorisierte Sachsenligist am Ende Schützenhilfe.

03.01.2010

Traditionell sportlicher Beginn im Neuen Jahr: Pünktlich um 11 Uhr fiel gestern Vormittag der Startschuss für den 34. Neujahrslauf in Borna. Das von der Bornaer Laufgruppe VSV 77 organisierte Rennen rund um den Breiten Teich zog erneut etliche Jogger und Walker an.

01.01.2010

Gilbert Roock ist ein leidenschaftlicher Sammler von Baseballcaps aller Art. Mittlerweile ist er der Herr über 3000 derartige Mützen.„Meine am weitesten gereiste Mütze kommt aus den USA von Dewalt Racing, dem Hauptsponsor der Formel 1“, freut sich der in Espenhain zugezogene 47 Jährige.

30.12.2009