Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Zukunftsdebatte um Deutzener Grundschule hält an
Region Borna Zukunftsdebatte um Deutzener Grundschule hält an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:12 26.11.2015
In Neukieritzsch reißt die Debatte um die Zukunft des Grundschulstandorts Deutzen nicht ab. Quelle: André Neumann
Anzeige
Neukieritzsch

Die Elternvertretungen der Grundschule „4 Jahreszeiten“ und des Kindergartens „Kleine Strolche“ in Deutzen hatten im Vorfeld der Gemeinderatssitzung in Lobstädt einen Brief an den Bürgermeister und die Fraktionsvorsitzenden geschickt. Darin betonen die Eltern, dass die prognostizierten sinkenden Schülerzahlen aus ihrer Sicht kein Argument für eine Schließung der Schule seien. Der Auftrag für eine Machbarkeitsstudie „die sich ausschließlich mit einem Oberschulstandort beschäftigt“ weise in Richtung Schließung der Grundschule, befürchten die Eltern. Die in dem Brief betonen, weiter für den Erhalt der Grundschule Deutzen kämpfen zu wollen.

Während der Brief, auf den Schul-Elternbeiratsvorsitzende Jana Pfaff in der Bürgerfragestunde aufmerksam machte, im öffentlichen Teil der Sitzung keine Rolle spielte, war die von Neukieritzsch und Regis-Breitingen gemeinsam in Auftrag gegebene Machbarkeitsstudie für einen gemeinsamen Oberschulstandort Anlass einer kontroversen Debatte. Die drehte sich um die Frage, ob der Technische Ausschuss von Neukieritzsch der Vergabe des Auftrages für die Studie zugestimmt hatte oder nicht. Nach wiederholter Beratung in der Arbeitsgruppe beider Kommunen hatte Regis-Breitingen der gemeinsamen Vergabe der Machbarkeitsstudie auf einer Sondersitzung des Stadtrates zugestimmt. Mit dem ausdrücklichen Hinweis des Regiser Bürgermeisters Wolfram Lenk (Linke), die Vergabe sei am Abend zuvor in Neukieritzsch beschlossen worden. An dem Abend hatte der Technische Ausschuss getagt.

Mehrere Mitglieder des Ausschusses äußerten nun, sie hätten einen solchen Beschluss gar nicht gefasst. Bürgermeister Thomas Hellriegel (parteilos) hielt dem entgegen, er habe im Ausschuss über die Machbarkeitsstudie informiert, es sei ohne Beschluss zugestimmt worden. Eine Darstellung, die Bauamtsleiter René Hertzsch bestätigte, während Helga Hallert auch dem widersprach. Gemeinderat Jens Buder aus Deutzen unterstrich seine ablehnende Haltung zur beauftragten Studie mit den Worten: „Das ist der Anfang vom Ende der Grundschule.“Der Brief der Eltern spielte in der öffentliche Gemeinderatssitzung keine Rolle. Bürgermeister Hellriegel kündigte an, das Thema nicht öffentlich behandeln zu wollen. Außerdem sollen noch in diesem Jahr Eltern künftiger Grundschüler zu einem Gespräch eingeladen werden.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jan Wittlinger und Mesut Özil kennen sich nicht. Und doch haben der Hals-, Nasen- und Ohren-Arzt aus Borna und der Profi-Fußballer aus London eine Verbindung. Beide haben dafür gesorgt, dass in der brasilianischen Provinz von Coroat’a zahlreichen Kindern in größter Not geholfen wurde.

25.11.2015

Der Baum auf dem Bornaer Markt ist geschmückt und Raufen sowie Hütten stehen. Die Händler bringen am Donnerstag noch die weihnachtliche Dekoration an und gestalten die Anschläge, die auf Glühwein, Kartoffelpuffer, Rahmflecken, Pulsnitzer Lebkuchen und Stolle hinweisen. Am Sonnabend wird der Bornaer Weihnachtsmarkt eröffnet.

25.11.2015

Nach einer ersten Ablehnung hat sich der Freistaat Sachsen besonnen. Jetzt fließen doch Fördermittel für die Trockenlegung der Bornaer Kunigundenkirche. Durch die späte Entscheidung konnten die Arbeiten erst im Herbst beginnen. Dabei gab es Überraschungen. Bei Grabungen im Park fanden die Archäologen Gebeine.

28.11.2015
Anzeige