Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Zur Erinnerung an Röthigen
Region Borna Zur Erinnerung an Röthigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 28.03.2011
Anzeige
Deutzen

Die Mitglieder der Heimatgruppe um ihren Vorsitzenden Karl-Heinz Feiner hatten anhand von Foto- und Kartenmaterial in der Geschichte des Ortes gestöbert und mit Hinweisschildern an die alten Grenzen von Röthigen erinnert, das seit 1934 Bestandteil des Ortes ist.

Am Sonnabend erfolgte in einer kleinen Feierstunde durch den Heimatverein die öffentliche Proklamation der ehemaligen Ortslage von Röthigen und die Enthüllung der Grenzschilder, die der Verein hatte anfertigen lassen. 1934 fand die Eingemeindung des Dorfes Röthigen nach Deutzen statt. Mit Wirkung vom 1. April 1934 - vor ziemlich genau 77 Jahren also - wurden die Gemeinden Deutzen und Röthigen zu Deutzen vereinigt, wie das „Bornaer Tageblatt" vom 1. Mai 1934 belegt, berichtete Dieter Wehefritz von der Ortsgruppe.

Nach Auswertung zahlreicher Bilder und Dokumente durch die Gruppe geschichtsinteressierter Mitglieder konnten die alten Ortsgrenzen ermittelt werden. Wehefritz: „Entsprechend dieser Forschungsergebnisse wurden die Hinweisschilder in der Max-Reimann-Straße, Kreuzung Straße der Genossenschaft und der Ernst-Thälmann-Straße am Ortseingang Röthigen feierlich enthüllt." Die Grenzpunkte sind jetzt durch grün-weiße Schilder gekennzeichnet, die der Verein durch die hilfreiche Unterstützung umliegender Firmen herstellen konnte. „Es hat uns keinen Cent, nur den Einsatz unserer Arbeitskraft gekostet", berichtete Karl-Heinz Feiner.

Insbesondere durch das Mitglied des Heimatvereins Deutzen, Roland Urban, der sich stark für die Aufstellung der Schilder engagierte, gelang dem Verein somit ein Stück Geschichte des Ortes zu bewahren und nachfolgenden Generationen nachvollziehbar zu machen. Im Rahmen der Enthüllung gab Vereinsvorsitzender Karl-Heinz Feiner anhand von Dokumenten und Bildern einen historischen Abriss zur Geschichte.

Zahlreiche interessierte Bewohner des Ortes von Deutzen und dem ehemaligen Röthigen waren gekommen. „Es ist auf unerwartet großes Interesse gestoßen. Es waren sicher um die 50 Einwohner da, die das Engagement der Ortsgruppe auch gleich honorierten", so Feiner. Zu diesem Anlass wurden dem Verein weitere Dokumente zur Geschichte der Orte in der Bergbauregion übergeben.

Thomas Lieb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Drittel der Menschen ist 65 Jahre und älter: Im Jahr 2025 wird das im Südraum Leipzig so sein. Städte wie Regis-Breitingen und Pegau kommen schon heute der 30-Prozent-Marke recht nahe.

25.03.2011

Borna. Erstmals laden die Bornaer Sportvereine in diesem Jahr zu einer gemeinsamen Veranstaltung ein. Das hat der Leiter der Arbeitsgruppe (AG) Sport, Gunther Sachse, jetzt mitgeteilt.

24.03.2011

Kieritzsch. Eine Bürgerkontaktgruppe konnte vorgestern in Kieritzsch nicht aus der Taufe gehoben werden. Wie wir berichteten, hatte die Mibrag den Kieritzscher Bürgern angeboten, eine Gruppe ins Leben zu rufen, ähnlich wie im Industrie- und Gewerbegebiet Lippendorf-Böhlen.

23.03.2011
Anzeige