Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Zurück ins Mittelalter: Lutherfest in Borna geht in die fünfte Runde
Region Borna Zurück ins Mittelalter: Lutherfest in Borna geht in die fünfte Runde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 23.08.2017
Letzte Probe der Theatergruppe „Neue Wasser“ vor der Premiere des Stücks „Der Thesenanschlag zu Borna“ Quelle: Foto: Christian Neffe
Anzeige
Borna

Gaukler, Wasser- und Feuerspiele, Ritter sowie Schabernack: Ab Freitagnachmittag verwandelt sich Bornas Martin-Luther-Platz zum nunmehr fünften Mal in ein mittelalterliches Marktspektakel. Selbstverständlich darf auch der Wein an den drei Tagen nicht fehlen, getreu den Worten Luthers: „Für die Toten Wein, für die Lebenden Wasser, das ist eine Vorschrift für Fische.“

Dabei ist das Markttreiben nur ein Programmpunkt des diesjährigen Lutherfestes. Wer nichts verpassen will, sollte daher viel Ausdauer beweisen und trinkfest sein. Auftakt ist am Freitag um 17 Uhr mit einem Festakt zu zehn Jahre Emmauskirche in Borna und um 18 Uhr mit der offiziellen Eröffnung des Festes, eine Stunde später zeigt die Theatergruppe Neue Wasser die Premiere des Stückes „Der Thesenanschlag zu Borna“, das am Samstag zur gleichen Zeit erneut aufgeführt wird. Orte des Spiel-Geschehens sind Luthers Turmstube in Wittenberg, das Arbeitszimmer Friedrich des Weisen und Luthers Klosterstube. Als Höhepunkt des vierten Lutherstücks schlägt der Bornaer Geleitsmann Michael von der Straßen unter dem Jubel des Volkes die 95 Thesen Martin Luthers in deutscher Sprache an das Portal der Bornaer Stadtkirche St. Marien.

Viele Mitglieder der 40 Personen starken Truppe waren schon beim Lutherspiel vor fünf Jahren dabei, erklärt Regisseur Michael Potkownik. Allesamt Laiendarsteller aus Borna und Umgebung, doch auch Leipziger finden sich unter den Mitgliedern. Für den Zweiakter über Luthers Thesenanschlag wurde extra eine Kirchentür als Bühnenrequisite angefertigt. Die authentischen Kostüme stammten aus dem „riesigen Fundus“ der Theatergruppe und seien allesamt selbst gefertigt.

Lutherlauf und -wanderung sind ebenfalls wieder unverzichtbare Bestandteile des mehrtägigen Spektakels. Während sich 95 Läufer – so viele, wie es einst Thesen gab – am Sonnabend auf den Weg machen, ist die Zahl der Wanderer nicht begrenzt. Schon in den Vorjahren ließen sich hunderte Wanderfreunde das Ereignis nicht entgehen, vielleicht gibt es ja nun am Samstag einen neuen Rekord.

Das Programm im Überblick

Freitag

21 Uhr, Martin-Luther-Platz, Bühne „Parkplatz“: Schabernack & Feuerspiel - eine Stunde mittelalterliche Musik und Gaukelei, anschließend Folkmusik mit „The Sandsacks“

24 Uhr: Das Volk möge sich trollen

Sonnabend

14 Uhr, Martin-Luther-Platz: Historisches Markttreiben – Vorführung der Wasserspiele und sonstiger Kuriositäten

16:30 Uhr, Stadtkirche St. Marien: Orgelkonzert für Kinder und Eröffnung der Ausstellung „Luther Denk’mal“ mit eigenen Lutherdenkmalen von Kindern und Jugendlichen

18:30 Uhr, Martin-Luther-Platz: Feuerspiel mit Parveus

22 Uhr, Martin-Luther-Platz, Bühne „Parkplatz“: Feuriges Spektakel mit Lupus und Parveus

Sonntag

10 Uhr, Martin-Luther-Platz, Bühne „Denkmal“: Ökumenischer Open-Air Gottesdienst mit Superintendent Matthias Weismann und Pfarrer Dietrich Oettler, gleichzeitig Kindergottesdienst mit Almut Zimmermann

12 Uhr, Martin-Luther-Platz, Vorgarten des Gemeindehauses: Mittagsmahl mit Martin und Katharina an Luthers langer Tafel, musikalisch begleitet vom „Duo Brachialis“

15 Uhr, Martin-Luther-Platz: 95 Kinderwünsche starten per Luftballon in die Welt

15:30 Uhr, Martin-Luther-Platz, Bühne Parkplatz: Bö & die Ritter-Rost-Band nehmen die Kinder mit auf eine Reise nach Schrottland

18 Uhr, Bühne „Parkplatz“: Tavernen-Abschluss-Spektakel aller Akteure: Gaukler und Musikanten zeigen zum letzten Mal ihr Können und singen Abschiedslieder

Das vollständige Programm ist im Internet auf www.lutherfest-borna.de zu finden.

Auf dem Martin-Luther-Platz hingegen lässt es sich wunderbar ausruhen und genießen. Die Agentur „Sündenfrei“ macht ihrem Namen alle Ehre und präsentiert von Freitag bis Sonntag zahlreiche Handwerker, Händler, Spielleute und Gaukler. Und so manches ist durchaus derb, deftig und nicht zwingend kindertauglich. Die Besucher erwarten außerdem eine Taverne, ursprüngliche Bäckereien, altertümliches Textil- und Schmuckhandwerk sowie eine Feldschmiede. Die Kleinsten können sich beim Kinderarmbrustschießen ausprobieren, von einem historischen handbetriebenen Riesenrad aus die Stadt von oben sehen, sich an einem einzigartigen Wasserspiel abkühlen und auf dem großen Strohspielplatz herumhüpfen.

Einen eher ungewöhnlichen Programmpunkt gibt es am Sonntag um 15.30 Uhr auf dem Martin-Luther-Platz. Geschuldet der Tatsache, dass in diesem Jahr mit den Feierlichkeiten zu 500 Jahren Reformation die Lutherdekade zu Ende geht. Landrat Henry Graichen, Museumsleiterin Gabriele Kämpfner, Manuela Kloster, Regisseur Michael Potkownik und Superintendent Matthias Weismann diskutieren zum Thema „Schluss jetzt mit Luther in Borna?“. Die Moderation übernimmt Manuela Krause.

Von Julia Tonne und Christian Neffe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei wurde am Montagabend erneut wegen eines Randalierers in die Asylbewerberunterkunft Lobstädt gerufen. Ein betrunkener 27-Jähriger sorgte dort gegen 21 Uhr für größeren Aufruhr.

23.08.2017

Die Programme sind in grobe Formen gegossen, die Kostüme geschneidert und die Schuhe eingetanzt: In den Karnevalklubs der Elsterregion wird auch in den Sommermonaten fleißig trainiert und an Überraschungen gefeilt. Am 11.11. lassen sie alle die Katze aus dem Sack...

23.08.2017

Dem Thema Klimaschutz will sich der Landkreis Leipzig verstärkt widmen. Dazu beteiligt er sich an der Aktion „Landkreise in Führung“, die Erfahrungen von Vorreiterregionen nutzbar machen soll.

01.05.2018
Anzeige