Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube

Die erheblichen Aktivitäten von Schwammspinner und Frostspanner, die in vergangenen Wochen vor allem im Colditzer und Wermsdorfer Forst den Eichen, aber auch Eschen zusetzten, werden sich wohl in der aktuellen Waldzustandserhebung widerspiegeln.

Voriger Artikel
Thomaner nimmt Abschied von Audigast
Nächster Artikel
Wirtschaftspreis für kleine und mittelständische Betriebe winkt

Bad Lausick/Borna. Davon ist Forstdirektor Andreas Padberg überzeugt. Bis Ende August sind sachsenweit sieben Inventurtrupps in den Wäldern des Freistaats unterwegs, um an festgelegten Punkten die Kronen der Bäume zu begutachten. „Stellenweise gab es bei Eiche und Esche Blattverluste von bis zu 40 Prozent, mitunter sogar Kahlfraß", sagt Padberg, der den Forstbezirk Leipzig leitet. Anfang Juni seien beide Schädlinge massiv aufgetreten. Inzwischen aber entspanne sich die Situation, und viele der geschädigten Bäume hätten noch einmal ausgetrieben.

Wenig Probleme bereitet den Forstleuten der Region zurzeit der Borkenkäfer. „Da klopfe ich dreimal auf Holz", sagt Andreas Padberg. Die kühle Witterung habe die Entwicklung und Verbreitung dieser Schädlinge, die vor allem Fichten und Lärchen angreifen, stark gebremst. Falls der August und der September noch sommerlich warm würden, könnte sich die Lage aber verschärfen.

An exakt 283 Punkten in Sachsen nehmen die Inventurtrupps bis Ende des Monats den Wuchs von Bäumen in den Blick, die seit Jahren sozusagen unter Beobachtung stehen. Drei dieser Punkte liegen im Colditzer Forst, 18 sind es insgesamt im Forstbezirk. „Durch die regelmäßigen Erhebungen sollen Veränderungen erkannt und Risiken bewertet werden", erklärt Thomas Rother vom Staatsbetrieb Sachsenforst. Es gehe vor allem um die Reaktion auf Stressfaktoren wie Hitze, Trockenheit, Schadstoffe in Boden und Atmosphäre und eben Schädlinge. Im Jahresvergleich von 2009 und 2010 habe sich der Zustand der sächsischen Wälder verbessert; dennoch seien 14 Prozent deutlich und 43 Prozent schwach geschädigt.

Ein forstpolitisches Entscheidungsinstrument nennt Andreas Padberg die jährliche Erhebung, die wichtig sei, um über lange Zeiträume und regionale Entwicklungen Aussagen treffen zu können. Der unmittelbare Einfluss auf die Arbeit der Förster vor Ort sei indes gering: „Hier schöpfen unsere Förster vor allem aus ihren tagtäglichen Erfahrungen."

Ekkehard Schulreich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

22.08.2017 - 19:38 Uhr

Entlang der Elbe und Oder, am Main und Rhein und vielen weiteren Orten da schreibt der Fußball immer wieder Sommermärchen und auch Wintermärchen.

mehr
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr