Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch 250 Teilnehmer beim Jugendrotkreuz-Landeswettbewerb in Delitzsch erwartet
Region Delitzsch 250 Teilnehmer beim Jugendrotkreuz-Landeswettbewerb in Delitzsch erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:34 25.08.2016
Delitzscher Junge-Rotkreuzler üben das Verbinden beim Kreisausscheid. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Delitzsch

Am Sonnabend ist in Delitzsch Premierenzeit. Beginn neun Uhr. Erstmals findet der Jugend-Rotkreuz-Landeswettbewerb in der Loberstadt statt. Bis zu 250 Gäste aus Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt werden dazu erwartet. „Wir haben von der Ausschreibung erfahren und uns natürlich in Absprache mit dem Vorstand unseres Kreisverbandes beworben. Das war im November“, teilte Kevin Wetzel, JRK-Kreisjugendleiter, mit.

Seitdem laufen in seinem Händen die Fäden der Vorbereitung zusammen. „Natürlich ist das für uns eine Herausforderung. Der Landesverband, so schien es mir, war auch froh, dass wir die Aufgabe übernehmen“, sagte der 26-Jährige. „Wir machen es gern.“ Wegen der Schirmherrschaft fragte Wetzel bei Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos) nach und bekam keinen Korb. „Im Gegenteil. Die Hilfe, die wir brauchen, bekommen wir von der Stadt. Die Grundschule Rosenweg ist zum Beispiel Übernachtungs- und Hauptquartier“. Auch ohne die zahlreichen Helfer aus dem Kreisverband Delitzsch wäre die Aufgabe wohl nicht zu stemmen.

Delitzscher Team am Start

Der Wettkampf ist für die Altersklasse 13 bis 16 Jahre ausgeschrieben. 14 Teams aus Sachsen werden antreten, auch eine Delitzscher Crew. Begrüßt werden aber auch je eine Mannschaft aus Thüringen und Sachsen-Anhalt. Elf Stationen sind zu absolvieren. „Das Thema heißt diesmal in 80 Tagen um die Welt“, erklärte Kevin Wetzel. Diese Vorgabe kam vom Landesverband, ebenso die Inhalte der einzelnen Stationen. „Wir müssen sie dann nur umsetzen“, so der Kreisjugendleiter.

Einen Vorteil für seine Mädchen und Jungen hat er dadurch nicht. „Ich will davon nichts wissen, um das Ergebnis möglichst realistisch zu haben. Ich will wissen, was sie tatsächlich können.“ In den letzten Ferienwochen trafen sich die Jugendrotkreuzler bis zu dreimal in der Woche. Im Vordergrund stand natürlich die Erste Hilfe. „Damit werden wir in erster Linie in Verbindung gebracht. Dafür gibt es beim Wettbewerb auch die meisten Punkte“, so Kevin Wetzel. Da ist er sehr guter Dinge. „Wissen abrufen und umsetzen, das klappt.“ Aktiv sein werden die einzelnen Gruppen im ganzen Kernstadtgebiet. Start und Ziel ist die Genesung im Park.

Zuschauer erwünscht

Zuschauer sind ausdrücklich erwünscht. Sie können den jungen Helfern über die Schultern schauen, sollte sie aber nicht beim Erledigen der Aufgaben stören. Welche Chancen die Delitzscher haben, ließe sich schwer einschätzen, so Wetzel. „Ich weiß ja nicht, wie gut die anderen sind. Beim letzten Wettbewerb belegten wir den 5. Platz.“

Von Ditmar Wohlgemuth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wenn Alkohol im Spiel ist, dann kann Otto M. nicht anders. Er muss sich in aller Öffentlichkeit entblößen. Zuletzt war das vor gut einem Jahr. Vier junge Frauen hatte er in ihrem Schamgefühl erheblich verletzt. Vorm Eilenburger Amtsgericht bekam er nochmals eine Chance, muss nicht ins Gefängnis. Die sechsmonatige Freiheitsstrafe wurde zur Bewährung ausgesprochen.

24.08.2016

Eine Dauerausstellung ist für einen langen Zeitraum konzipiert, dennoch muss sie hin und wieder aktualisiert werden. So wird im Delitzscher Schloss der Barocksaal umgestaltet, weil es neue Erkenntnisse zu seinem früheren Aussehen gibt.

24.08.2016

Die LVZ-Serie „Unterwegs in ...“ führt diesmal in den kleinen Rackwitzer Ortsteil Kreuma. Rund 160 Leute wohnen dort, doch das Dorf ist weit mehr als nur eine Schlafstätte. Kreuma besticht vor allem durch seine erlebbare Geschichte, durch die gepflegte Urtümlichkeit. Am Wochenende steht zudem die große 800-Jahr-Feier an.

09.03.2017
Anzeige