Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Sprühregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
3500 Euro für ein Schaf: Große Bock-Auktion in Kölsa

Versteigerung 3500 Euro für ein Schaf: Große Bock-Auktion in Kölsa

Schafböcke aus der gesamten Bundesrepublik waren jetzt im Wiedemarer Ortsteil Kölsa die Hauptdarsteller. Die Schaf- und Ziegenzuchtverbände der Bundesländer Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt hatten zur 23. Schwarzkopf- und 21. Suffolk-Elite-Bockauktion eingeladen.

Schäfermeister Detlef Rohrmann, Chef des sächsischen Schaf- und Ziegenzuchtverbandes (rechts), und Schäfer Wilhelm Huber aus Bayern.

Quelle: Wolfgang Sens

Kölsa. Schafböcke aus der gesamten Bundesrepublik waren jetzt im Wiedemarer Ortsteil Kölsa die Hauptdarsteller. Die Schaf- und Ziegenzuchtverbände der Bundesländer Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt hatten zur 23. Schwarzkopf- und 21e. Suffolk-Elite-Bockauktion in die Festhalle am Getreidelager der Landhandels GmbH Glesien eingeladen. Die Auktion war zugleich auch Leistungsschau und Prämierungsveranstaltung.

Aufgetrieben wurden rund 100 Böcke der Rassen Suffolk und Schwarzköpfiges Fleischschaf. Dabei handelte es sich um die besten Tiere, die sich zuvor in den Ausscheiden der Landesverbände durchgesetzt hatten. Prämiert wurden jeweils die besten Böcke ihrer Klasse. Die am höchsten bewerteten Tiere waren der 13 Monate alte Suffolkbock mit der Katalognummer 415 des Züchters Hans-Bernhard Trinkl aus Oberschleißheim in Oberbayern und der 16 Monate alte Schwarzkopfbock mit der Nummer 365 von Frank Matzat aus Gommla in Thüringen. Die beiden Tiere waren jeweils die besten ihrer Rassen.

Am Mittwoch wurden dann alle Böcke zur Versteigerung angeboten, wobei die Züchter das Ziel verfolgen, die geeignetsten Tiere für die eigene Zucht zu erwerben. Das Anfangsgebot beginnt bei 450 Euro. „Für richtig gute Tiere werden Summen bis zu 3500 Euro erzielt“, erklärte Arno Rudolph, Zuchtleiter des Landesverbandes Thüringen.

An die Bundesprämierung schloss sich am Donnerstag die mitteldeutsche an. Wie Rudolph sagte, waren dabei rund 150 Tiere aller in Mitteldeutschland gezüchteten Wirtschaftsrassen vertreten. Darunter auch das Merino-Fleischschaf, die „Rasse in Deutschland mit der besten Wollqualität“, so Rudolph weiter. Am Freitag stand die Auktion der mitteldeutschen Landesverbände an.

Von Thomas Steingen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus den Städten und Gemeinden. mehr

20.03.2017 - 10:55 Uhr

Die Wohllebe-Elf sündigt in Sachen Chancenverwertung sträflich und kassiert ein 2:4 (0:2).

mehr
  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr