Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch 700 neue Delitzscher bis September 2018
Region Delitzsch 700 neue Delitzscher bis September 2018
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 25.09.2018
Delitzsch bleibt beliebt bei den unter 40-Jährigen. Quelle: Kay Würker
Delitzsch

Die Region wächst, Leipzig boomt, und auch die Stadt Delitzsch profitiert. Nach wie vor ist der Zuzug in die Loberstadt auf einem hohen Niveau. Um die 80 Menschen sind es monatlich, die in die Stadt ziehen. Bisher war mit 107 Personen der Zuzug im August am stärksten, mit nur 72 im Februar am geringsten, jeweils etwa ein Viertel der Zuzügler waren solche, die schon einmal in Delitzsch lebten und wieder zugezogen sind. Und eine Altersgruppe ist besonders an Delitzsch interessiert.

Bauland knapp

Von insgesamt 711 Zuzüglern in diesem Jahr (bis 31. August) waren 508 unter 40 Jahre alt und 128 von ihnen Wiederzuzügler, bilanziert die Stadtverwaltung auf Anfrage. Den mehr als 700 Zuzügen steht ein Wegzug von 445 Menschen aus Delitzsch gegenüber, allerdings machen auch da die Menschen unter 40 Jahre mit 346 einen hohen Anteil aus. So oder so, ist man sich in der Stadtverwaltung bewusst, dass gerade mit dem Zuzug junger Menschen besondere Herausforderungen, Bedürfnisse und Aufgaben einhergehen. Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos) betont immer wieder, dass die Menschen unter 40 in einem klassischen Familienbildungsalter sind. So bleibt der Bedarf an Plätzen in den Kindertagesstätten ebenso hoch wie die Nachfrage nach Bauland, der Markt gilt als extrem angespannt.

Stadt arbeitet an Kitas

Bauland werde inzwischen gehandelt wie Goldstaub, sagt das Stadtoberhaupt gerne. Die Stadt reagiert insofern, dass auf alten Brachen das Bauen ermöglicht wird, einige Baugebiete wurden in den vergangenen zwei Jahren ausgewiesen. In der Laueschen Straße, zwischen der Halleschen Straße und dem Kyhnaer Weg sowie am Stadtpark sind Bauareale ausgewiesen beziehungsweise im Werden begriffen. Ziel ist es, Brachen neu zu beleben und ein Bauen, das zu sehr raus auf die grüne Wiese geht, lieber zu vermeiden, die Stadt wächst in sich statt weit nach außen. Auch in die Kindertagesstätten wird kräftig investiert und mit kleineren und größeren Umbauten beziehungsweise Bauten dafür gesorgt, dass mehr Plätze zur Verfügung gestellt werden können.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Bibliothek ist Kultur und vermittelt Kultur. Und so startete auch die Interkulturelle Woche in Delitzsch genau dort. Für junge Delitzscher wurde dort anhand einer unterhaltsamen Geschichte geklärt, was es mit der „Pippilothek“ auf sich hat.

25.09.2018

Mehr Einkaufsmöglichkeiten in Krostitz: Nahkauf-Inhaber plant, in das größere ehemalige Groschenmarkt-Domizil an der Bundesstraße einzuziehen. Die Gemeinde will das befördern und schnell Baurecht schaffen.

25.09.2018

In wenigen Monaten läuft die Kommunalwahl in Sachsen. In Delitzsch stehen die Zeichen nicht schlecht, dass sich der Stadtrat als Gremium verjüngt und auch mehr Frauen künftig mitreden.

24.09.2018