Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch 74-Jähriger bei Unfall in Hohenroda schwer verletzt
Region Delitzsch 74-Jähriger bei Unfall in Hohenroda schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 04.07.2018
Der Mann wurde in die Klinik gebracht. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Hohenroda

Gesundheitliche Probleme eines Autofahrers könnten laut Polizei der Auslöser eines schweren Verkehrsunfalls nahe dem Schönwölkauer Ortsteil Hohenroda gewesen sein. Am Dienstag gegen 9.50 Uhr war ein 74 Jahre alter Skoda-Fahrer in Richtung Hohenroda unterwegs. In einer Rechtskurve sei der Skoda dann nach links von der Fahrbahn abgekommen, berichtete die Polizei.

Das Fahrzeug touchiert mehrmals die Leitplanke, durchbrach diese und wurde zurück auf die Fahrbahn geschleudert. Von der ersten Kollision bis zum Stillstand des Autos war eine Gesamtstrecke von etwa 120 Metern zu verzeichnen.

Der 74-Jährige wurde schwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden, auch die Leitplanken im Kurvenverlauf wurden stark beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 30.000 Euro.

Von kasto

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem öffentlichen Appell auf dem Marktplatz hat Delitzsch jetzt die neuen Lehrgangsteilnehmer an der Unteroffizierschule des Heeres begrüßt. Die haben jetzt eine Menge vor sich.

04.07.2018

Der Breitbandausbau im Landkreis Nordsachsen kann beginnen. Als „Meilenstein auf dem Weg zum schnellen Internet“, bezeichnete Nordsachsens Landrat Kai Emanuel in Torgau die von ihm vollzogene Zuschlagserteilung zugunsten der Telekom Deutschland GmbH, die damit den Ausbau in allen sechs nordsächsischen Projektgebieten realisieren darf.

04.07.2018

600 Stadtfestbesucher setzten in Delitzsch am DRK-Stand ihre Unterschriften unter die Petition der Hilfsorganisationen. Damit werden sachsenweit unter dem Titel „Status 6 – nicht einsatzbereit“ bessere Ausrüstung und Ausgleich für Arbeitsausfall gefordert.

04.07.2018