Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Abwasser wird 2014 teurer
Region Delitzsch Abwasser wird 2014 teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 19.05.2015
Das Delitzscher Klärwerk: Um Energiekosten einzusparen, will der AZVD den Betrieb der Anlage weiter optimieren. Quelle: Thomas Steingen

In der heutigen Stadtratssitzung wird die Neukalkulation der Gebührensätze im Abwasserzweckverband Delitzsch (AZVD) thematisiert. Vor dem Hintergrund nur geringfügig veränderter Gebührensätze empfiehlt die Verwaltung den Stadträten zu beschließen, dass die Vertreter der Loberstadt in der Verbandsversammlung des AZVD der Neukalkulation zustimmen.

Bisher kalkulierte der Abwasserzweckverband seine Gebühren für einen Zeitraum von fünf Jahren. Die letzte Gebührensatzung für die öffentliche Abwasserbeseitigung verabschiedete der Verband 2010. Nach dieser müssen Haushalte 2,13 Euro je Kubikmeter Abwasser bezahlen, wenn sie ans zentrale Abwassernetz angeschlossen sind (Schmutzwasservollanschluss ans Klärwerk), ihr Abwasser in einer mechanischen Kleinkläranlage mit Anschluss am Netz oder in einer abflusslosen Grube entsorgen. Besitzer mechanischer Kleinkläranlagen ohne Anschluss ans Netz zahlen bisher 1,23 Euro und für biologische Kleinkläranlagen ohne Anschluss sind 77 Cent je Kubikmeter fällig.

Auf der Basis der tatsächlich entstandenen Kosten wurde in diesem Jahr nachkalkuliert. Wie Andreas Brauer, technischer Leiter des AZVD, der LVZ auf Anfrage sagte, sei dabei eine leichte Unterdeckung festgestellt worden. Diese muss der Verband in der Kalkulation für die Folgejahre ausgleichen. Der neue Bemessungszeitraum ist für zwei Jahre festgelegt worden.

Als Grund für die Unterdeckung nennt Brauer vor allem gestiegene Fixkosten. Ein wesentlicher Faktor seien die Energiekosten. Zwar versuche der AZVD mit Optimierungsprozessen auf der Kläranlage und bei den Pumpstationen etwas gegenzusteuern, könne damit aber die Preisentwicklung nicht gänzlich kompensieren.

Für den Bürger bedeutet das, dass die Abwasserentsorgung im kommenden Jahr etwas teurer wird. Die Mehrzahl der Haushalte wird, wenn die AZVD-Verbandsversammlung die neue Kalkulation bestätigt, ab 2014 statt bisher 2,13 dann 2,17 Euro je Kubikmeter bezahlen müssen. Die vier Cent mehr würden bei einem Jahresverbrauch von 100 Kubikmetern Trinkwasser jährlich einen Mehraufwand von vier Euro für Abwasser bedeuten.

Besitzer mechanischer Kleinkläranlagen ohne Anschluss bezahlen künftig 1,30 statt bisher 1,23 Euro je Kubikmeter. Dagegen bleibt die Gebühr für biologische Kleinkläranlagen ohne Anschluss unverändert bei 77 Cent je Kubikmeter.

Etwas angehoben, um zwei Cent, soll auch die Gebühr für die zentrale Niederschlagswasserentsorgung werden. Derzeit beträgt sie 63 Cent je Quadratmeter. Künftig soll sie 65 Cent je Quadratmeter kosten.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 17.10.2013
Thomas Steingen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Jugendclub Benndorf hängt der Haussegen schief. Die Einrichtung im Delitzscher Ortsteil ist seit vergangenem Monat geschlossen - zwangsweise. Es habe schwere Verstöße gegen die Hausordnung gegeben, heißt es aus der Stadtverwaltung, die das Objekt vorübergehend und auf dringenden Rat der Polizei dicht machte.

19.05.2015

Ist schon (wieder) Wahlkampf? Die Stadt hängt voller SPD-Plakate: Die Delitzscher Bürgerbefragung läuft, steht da. Seit 7. Oktober bereits im Internet. Ab dieser Woche mit Befragungskarten in den Briefkästen der Delitzscher.

19.05.2015

Hau drauf! Zwei Schläge des Oberbürgermeisters Manfred Wilde (parteilos) hat es gebraucht - und die dritte Auflage der Delitzscher Wiesen war am Freitagabend eröffnet.

13.10.2013
Anzeige