Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Ärger über unlautere Haustürgeschäfte in Nordsachsen
Region Delitzsch Ärger über unlautere Haustürgeschäfte in Nordsachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Zahlreiche Nordsachsen erhielten in diesen Tagen dubiosen Besuch. Die Herrschaften an der Haustür wollen Geld und persönliche Daten. Quelle: dpa
Anzeige
Nordsachsen

Im Fokus steht immer wieder das gleiche Unternehmen: Die Haustür-Klingler geben sich als Mitarbeiter der TC Medical Air Ambulance Agency GmbH aus. Die Firma sitzt nach eigenen Angaben in Rheinland-Pfalz, hat sich dem Vernehmen nach auf Auslandsreisekrankenversicherungen spezialisiert. Laut Ramona Kloppe, Mitarbeiterin der Sparkasse Leipzig, eine Versicherung mit stolzem Jahresbeitrag. Zusätzlich werde ein Zeitschriftenabo offeriert. "Bei uns waren Kunden, die wissen wollten, ob sie ihre neue Einzugsermächtigung bei der Bank anmelden müssen", berichtet Ramona Kloppe von Fällen aus Oschatz. Die Kunden hätten von den Werbern eine Aufnahmeerklärung bekommen und seien zum Unterschreiben der Einzugsermächtigung gedrängt worden. Schaue man sich den Vertrag genau an, stelle man fest, dass auch ein Probeabo für eine Zeitschrift vereinbart worden sei. Werde dieses nicht rechtzeitig vor Ablauf der Probefrist gekündigt, entstehe daraus ein regulärer Bezug, der erst nach zwei Jahren wieder beendet werden könne.

Der Dienstleister, die TC Medical Air Ambulance Agency GmbH, wirbt damit, 24 Stunden und 365 Tage weltweit für seine Kundschaft da zu sein. "In zahlreichen Ländern zahlt Ihre Krankenkasse bei Krankheit, Unfall oder notwendigem Rücktransport nur eingeschränkt. Im schlimmsten Fall gar nicht", heißt es auf der Internetseite der Gesellschaft. Deshalb müsse Vorsorge getroffen werden, um Behandlungs- und Rückholungskosten weltweit erstattet zu bekommen.

"Das ist ein Spiel mit der Angst der Leute", kommentiert Sabine Breidel, Pressesprecherin der Verbraucherzentrale Sachsen, diese Aussagen. Tatsächlich böten die Krankenkassen einen Notruf an, der bei Erkrankungen und Unfällen im Ausland Hilfe organisiere. Auf jeden Fall lohne es sich, die an der Haustür angebotenen Leistungen mit jenen zu vergleichen, die die eigene Krankenkasse anbietet und dann eine abgewogene Entscheidung zu treffen.

Im konkreten Fall sei es wichtig, ob den Kunden die Versicherungsbedingungen ausgehändigt wurden. Sei das nicht der Fall, wäre auch ein unterschriebener Vertrag unwirksam. Mit Haustürgeschäften sei die TC Medical Air Ambulance in diesem Jahr bereits mit drei Fällen in Zwickau aufgefallen.

Auch AOK-Regionalgeschäftsführerin Kristina Winter warnt: Die TC sei kein Vertragspartner der AOK Plus. "Unsere Mitarbeiter führen keine derartigen Haustürgeschäfte durch. Sie melden sich vorher an und können sich ausweisen. Zudem dürfen sie kein Bargeld annehmen." Wer sich unsicher ist, solle die Krankenkasse unter der Servicenummer 0800 10590-00 kontaktieren. Die Polizei sei bereits eingeschaltet worden.

Die Sparkasse Leipzig setzt auf offensive Information am Schalter: Kunden würden grundsätzlich darauf hingewiesen, private Daten wie die Bankverbindung nicht unbedarft preiszugeben und Kontoauszüge regelmäßig zu kontrollieren, erklärt Nicole Kantak, Vize-Pressesprecherin des Kreditinstituts. "Außerdem werden unsere Mitarbeiter regelmäßig zum Thema Betrugsprävention geschult. Sie wissen, wie sie sich in Verdachtsmomenten verhalten müssen."

lvz

Anzeige