Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Am Delitzscher Gymnasium werden die Oskars verliehen
Region Delitzsch Am Delitzscher Gymnasium werden die Oskars verliehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 15.06.2010
Anzeige

. In diesem Jahr stand sie unter dem Motto „Galaktischer als je zuvor". Entsprechend wurde in der Aula auch mit Lasern und Nebel gearbeitet.

Die Oskars, die seit 2006 verliehen werden, gehen an Schüler, Lehrer oder andere Personen, die sich sehr für die Schule einsetzen. Eine Jury, deren Mitglieder geheim sind, entscheidet nach den Nominierungsrunden, wer den Oskar am meisten verdient hat. Die Trophäen werden in vier Kategorien überreicht: Schüler-, Löwen-, Team- und Ehrenoskar.

Für den Schüleroskars waren Esra Lenz, Markus Derenthal und Nils Planer nominiert. Ihr Fiebern hatte ein Ende, als die stellvertretende Schulleiterin Margit Becker verkündete, dass Esra Lenz den Preis erhält. Er sei kreativ, engagiert und beteiligte sich nicht nur als beliebter „Jamaica-man" bei den Schulpartys, sondern auch bei dem Podcast-Team. „Ich bin überglücklich, dass ich gewonnen habe. An dieser Stelle danke ich allen, die mir geholfen haben. Ohne sie hätte ich das wirklich nicht geschafft", so der 18-Jährige.

Heidrun Totzauer, Eike Wiewiorra und Marek Bernacki durften auf den Löwenoskar hoffen, denn sie haben sich in besonderem Maß für die Schule eingesetzt. Die Jury entschied sich für Marek Bernacki. Er gewann bereits den Kleinkunst-Wettbewerb und war völlig überrascht. „Ich kann es immer noch nicht glauben. Ich fühle mich einfach nur durchgenudelt", so der Löwen-

oskargewinner.

Hauptkriterium für den Teamoskar ist vor allem das Teamwork. Aber auch die Organisation und der Aufwand, die oft in stundenlanger Arbeit und Vorbereitung betrieben wurden, waren für die Jury wichtig. Vorgeschlagen waren das Technik-Team, der Leistungskurs Chemie und das Bautzenteam des Schulchors. Völlig überrascht waren die Techniker, als sie den Preis in den Händen hielten. „Sonst sind wir immer im Hintergrund und heute auf der Bühne. Das ist wirklich ungewohnt. Aber wir sind stolz, dass unsere Arbeit belohnt wird." so Alex Syhre.

Für den Ehrenoskar standen Birgit Kapitza, Gerhard Hoffmann sowie die Schüler Alexis Rinaldoni und Eric Ebel, zur Wahl. Alexis und Eric durften den Preis mit nach Hause nehmen. Sie halfen nicht nur beim Gestalten der Internetseite des Gymnasiums und arbeiteten an den Podcasts, sondern schufen ein völlig neues Medienportal. Dort sind neben Videofilmen auch Fotos und die aktuellen Artikel der Schülerzeitung „Chamäleon" zu finden. „Besonders stolz sind wir auf unser Medienportal, das hoffentlich immer mit tollen Beiträgen weitergeführt werden wird", so die beiden Gewinner.

„Die Veranstaltung war großartig. Von der Idee, ein Motto einzusetzen, und deren Durchführung war ich positiv überrascht", sagte Abiturient Christian Layritz. Auch Tim Jann war dieser Ansicht: „Der Aufwand hat sich wirklich gelohnt. Das Christian-Gottfried-Ehrenberg-Gymnasium hat gezeigt, was es zu bieten hat. Es wird schwer sein, das nächstes Jahr zu übertreffen."

Annett Stephan

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Steven Wagenlehner biss die Zähne zusammen. Es kam auf jeden Meter an. Nur noch wenige Sekunden, dann hatte der Zehnjährige zehn Minuten Radfahren hinter sich.

14.06.2010

Die Handballer des SV Concordia Delitzsch können auf ein Startrecht für die 2. Bundesliga hoffen. Am Mittwoch will der Ligaverband HBL seine Entscheidung bekanntgeben.

14.06.2010

Musik lag am Wochenende in Löbnitz in der Luft. Schließlich hatte der Männergesangsverein 1860 Löbnitz am Wochenende seinen 150. Geburtstag, den er gleich mit zwölf Chören aus der Region, aber auch aus Sachsen-Anhalt und aus dem Erzgebirge feierte.

14.06.2010
Anzeige