Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch An den beiden Delitzscher Oberschulen leisten junge Sanitäter Erste Hilfe
Region Delitzsch An den beiden Delitzscher Oberschulen leisten junge Sanitäter Erste Hilfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:32 03.05.2016
In der Ausbildung beim Jugendrotkreuz lernen die Schulsanitäter das Einmaleins der Ersten Hilfe. Hier versorgt Jonathan-Paul Schellbach einen offenen Bruch, der am Arm von Saskia Fritsch dargestellt ist. Quelle: Thomas Steingen
Anzeige
Delitzsch

Immer montags kommen von 17 bis 18 Uhr die Mitglieder des Jugendrotkreuzes Delitzsch in der Eilenburger Straße zusammen. „Hier werden die Mädchen und Jungen im Alter von 9 bis 27 Jahren geschult“, erzählt Jugendleiter Kevin Wetzel, der selbst seit zehn Jahren dabei ist. Unter ihnen auch die Schulsanitäter von der Artur-Becker-Oberschule, die sich aus dem Kreis des Jugendrotkreuzes rekrutieren.

„Jeweils einen Schulsanitätsdienst gibt es an der Artur-Becker- und Oberschule Nord in Delitzsch“, berichtet der Jugendleiter. Denn kleinere Vorfälle gibt es immer wieder: Mal ist ein Kind gestürzt, mal hat ein anderes Kreislaufprobleme. Die Schulsanitäter sind dann zur Stelle, leisten Erste Hilfe, ohne dass ein Lehrer die Hofaufsicht abbrechen muss. „Manchmal sind wir auch als Trostspender gefragt“, wie der 14-jährige Lucas Ebert zu berichten weiß. Etwas Schlimmes passiere eher selten. „In diesem Jahr habe ich bisher nur eine kleine Hautabschürfung behandeln müssen“, so Lucas weiter.

Gelbe Westen und T-Shirts

Vor drei Jahren hatte ein Freund ihn auf den Schulsanitätsdienst aufmerksam gemacht und ihn mit zum Jugendrotkreuz genommen. Mittlerweile zählt er zu den erfahrenen unter den Schulsanitätern. Zu erkennen sind diese an ihren gelben Westen und ihren T-Shirts. Auf denen ist vorn das Logo des Jugendrotkreuzes und hinter das des Schulsanitätsdienstes aufgedruckt. Ein Erste-Hilfe-Rucksack ist in der Schule an zentraler Stelle deponiert.

Eine völlig neue Erfindung sind die Schulsanitäter nicht. Schon zu DDR-Zeiten gab es die AG Junge Sanitäter, die aber mit der Wende einschlief. „Der DRK-Kreisverband Delitzsch hat in den 1990er-Jahren dann versucht, das Interesse für Erste Hilfe unter Schülern wieder zu wecken, weil auch Interesse seitens der Schulen vorlag“, erklärt Kevin Wetzel. Zuerst wurde das Modell an der Artur-Becker-Schule eingeführt, wo es seit etwa acht Jahren gut funktioniere. Sechs Schulsanitäter gibt es dort derzeit. Aber auch an der Nordschule ist zwischenzeitlich ein Schulsanitätsdienst entstanden, dem rund zehn Mädchen und Jungen angehören, die nach einem Dienstplan im Einsatz sind, den sie selbst entwerfen. „Einmal im Monat treffen sich die Sanitäter an dieser Schule. Die Ausbildung koordiniert Schulsozialarbeiterin Hanna Reise. „Und wenn ich es zeitlich einrichten kann, bin auch ich mit vor Ort“, sagt Wetzel, der als Hotelfachmann im Hotel Goldenen Adler angestellt ist.

Vorbereitung auf Landeswettbewerb

Frakturen lautet das Thema der heutigen Ausbildung. Damit bereitet sich das Jugendrotkreuz auf den Landeswettbewerb vor, der am 27. August in Delitzsch stattfindet. Ziel dieser Ausbildung ist es, das Wissen zu Brüchen aufzufrischen und deren Behandlung zu trainieren. Luisa Küller, die dafür extra einen Lehrgang besuchte, modelliert an den Kindern und Jugendlichen verschiedene Verletzungsmuster.

Von Thomas Steingen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Delitzsch Abwasserzweckverband Unteres Leinetal - Tiefensee: „Wir haben eine Menge erreicht“

Ist der Abwasserzweckverband Unteres Leinetal (AZVUL) in ruhigeren Fahrwassern? So sieht es zumindest der Verbandschef Volker Tiefensee. Viel Positives hat sich in den vergangenen Jahren unter Betriebsführung der Oewa getan – und es soll weiter aufwärts gehen mit dem Verband.

03.05.2016

Das 14. Schenkenberger Voltigierturnier auf der Alm vor den Toren Delitzschs hielt alles, was im Vorfeld versprochen wurde. Spannung, Grazie, Eleganz, eine schön anzusehende Symbiose von Mensch und Tier, aber Spaß und Unterhaltung. Das Turnier wird in die Geschichte eingehen, als eine Veranstaltung, die weit mehr zu bieten hatte als einen puren Wettstreit.

02.05.2016

Kommunalpolitik transparenter machen – mit diesem Ansinnen war die SPD kürzlich im Stadtrat angetreten, wollte eine Änderung der Geschäftsordnung und damit Stadtratprotokolle im Internet möglich machen. Problem dabei: Die anderen Parteien gehen da nicht mit. Per Petition will die SPD weiter für die Idee kämpfen.

04.05.2016
Anzeige