Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch „Angestupst“-Gewinner nehmen in Eilenburg Preise in Empfang
Region Delitzsch „Angestupst“-Gewinner nehmen in Eilenburg Preise in Empfang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:05 08.11.2018
Die Gewinner der Aktion „Angestupst“ 2018 von Sparkasse Leipzig und LVZ. Quelle: Wolfgang Sens
Eilenburg

Fast 2000 Leser waren dem Aufruf gefolgt, für den von ihnen favorisierten Verein abzustimmen und so über die Verteilung des Preisgelds von 16 500 Euro zu entscheiden. Als Gewinner des Votings wurden Ralf Hönemann und Elisabeth Neumann vom Bad Dübener Kurrende- und Posaunenchor von Sparkassen-Filialleiterin Christiane Kopsch und LVZ-Regionalvertriebsleiterin Kerstin Friedrich ausgezeichnet. Neben dem Fördergeld von 5000 Euro gab es auch einen Tusch vom Fanfarenzug, der 2000 Euro erhielt.

Weitere Gewinner sind der Landschaftspflegeverband Nordwestsachsen (4000 Euro), die Skaterparkinitiative Jugendhaus VI (3000 Euro), der Feuerwehrförderverein Bad Düben und die Stadtjugendfeuerwehr (1500 Euro) sowie die Freunde und Förderer der Grundschule am Rosenweg Delitzsch (1000 Euro).

Angestupst - die Aktion

Ausführliche Informationen zu aktuellen und vergangenen Angestupst-Abstimmungen finden Sie hier!

Von Maximilian König

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Fröbelschule im Delitzscher Ortsteil Rödgen ist jetzt offiziell gesund. Schüler und Lehrer haben gemeinsam um den Titel „Gesunde Schule“ gekämpft. Dieser Tage kam die dreiköpfige Jury zur Prüfung.

26.10.2018

Die Personalkosten der Delitzscher Stadtverwaltung steigen. Demnächst wird die Marke von zehn Millionen Euro geknackt. Doch ein Personalabbau ist nicht vorgesehen, eher im Gegenteil.

26.10.2018

Delitzschs Pfarrer Michael Poschlod spricht im Interview über den sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche und die Schwierigkeit, öffentlich darüber zu reden.

26.10.2018