Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Aufregung in Selben: Erntefahrzeuge verschmutzen immer wieder die Straße

Aufregung in Selben: Erntefahrzeuge verschmutzen immer wieder die Straße

Immer wieder kommt es vor, dass landwirtschaftliche Fahrzeuge Straßen verschmutzen. Dass passiert, wenn sie von den Feldern auf öffentliche Straßen fahren, aber auch beim Durchfahren von Ortschaften, wenn von den Hängern Stroh oder gehäckselter Mais rieselt.

Im schlimmsten Fall verteilen sich die Schnipsel nicht nur auf der Fahrbahn, sondern ebenfalls auf angrenzende Grundstücke. So kürzlich in Selben, wie Christine Adam im Namen von Anwohnern der Langen Straße in der jüngsten Ortschaftsratssitzung kritisierte. "Können die Traktorfahrer ihre Hänger nicht mit einem Netz oder einer Plane abdecken, sodass nichts durch den Fahrtwind von den Hängern fallen kann?", fragte die Ortschaftsrätin und mahnte an, dass die Traktoren oft ziemlich schnell durch den Ort führen.

Gerichtet war ihre Frage im Besonderen an Gerhard Schladitz, dem Vorsitzenden der Agrargenossenschaft Beerendorf, deren Fahrzeuge für die Verschmutzung verantwortlich zeichneten. Schladitz, der ebenfalls im Ortschaftsrat sitzt, bedauerte diesen und ähnliche Vorfälle und entschuldigte sich, verwies aber im gleichen Atemzug darauf, dass dies in der Erntezeit nicht gänzlich zu vermeiden sei. "Unsere Hänger sind stand der Technik und haben keine Abdeckungen", argumentierte er. Freiwillig hätte die Agrargenossenschaft die Straße sogar kehren lassen. Unterstützung bekam Schladitz von seinem Ratskollegen Udo Müller, der ebenfalls bei einem Landwirt beschäftigt ist. Zu verlangen, in der Ernte die Hänger abzudecken, sei "ein Unding", unterstrich Müller. Zu aller Zufriedenheit geklärt war das Problem damit aber nicht.

Verschmutzte Straßen sehen nicht nur unschön aus, sie können auch zur Gefahr für Verkehrsteilnehmer werden, besonders für Rad- und Krad-Fahrer. Zudem sammelt sich zerkleinertes Stroh und Mahdgut bei Regen in den Straßeneinläufen und verstopft sie. Die Stadtverwaltung Delitzsch verweist in diesem Zusammenhang auf das sächsische Straßengesetz, in dem es im Paragrafen 17 heißt: "Wer eine Straße über das übliche Maß hinaus verunreinigt, hat die Verunreinigung ohne Aufforderung unverzüglich zu beseitigen; andernfalls kann der Träger der Straßenbaulast - in Ortsdurchfahrten die Gemeinde - die Verunreinigung auf Kosten des Verursachers beseitigen." Im Rathaus seien solche und ähnliche Fälle wie in Selben nicht fremd. "Soweit der Verursacher bekannt ist, wird er zur sofortigen Beseitigung der Verschmutzung aufgefordert", so die Stadtverwaltung weiter.

Jeder Fahrer sei verantwortlich, die Ladung seines Fahrzeuges zu sichern, sagt Klaus Kabelitz, Leiter des Delitzscher Polizeireviers. "Das verlangen wir sowohl von Privatpersonen, die mit dem Pkw-Hänger Grünschnitt zur Deponie fahren, aber genauso von Gewerbetreibenden und Landwirten." Zudem müssten verschmutzte Straßenabschnitte beschildert werden, damit Kraftfahrer die Gefahr erkennen. Auf der S 4 zwischen Delitzsch und Mocherwitz haben das Landwirte in dieser Woche vorschriftsmäßig getan.

Christine Richter, Geschäftsführerin des Regionalbauernverbandes in Delitzsch, bricht für die Landwirte eine Lanze. "Selbst wenn im Schritttempo gefahren wird, rieselt immer etwas Ladung runter. Auch Lkw mit Sand verlieren oft Ladung." Sie wirbt deshalb gerade in der Erntezeit um gegenseitige Rücksichtnahme. "Wir leben hier in einer ländlichen Gegend, da gehört die Landwirtschaft einfach dazu." Den Bauern sei nicht an Konflikten gelegen, in der Ernte stünden sie aber unter Zeitdruck, so Richter.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 25.09.2015

Thomas Steingen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die nächste Runde läuft - jetzt mitmachen und bewerben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus den Städten und Gemeinden. mehr

17.08.2017 - 13:14 Uhr

Immer weniger Mannschaften Verband beschließt Übergangslösung mit Playoffs / Auslosung im Pokal

mehr
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr