Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Auto auf der A14 am Schkeuditzer Kreuz ausgebrannt – Fahrer leicht verletzt
Region Delitzsch Auto auf der A14 am Schkeuditzer Kreuz ausgebrannt – Fahrer leicht verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:36 04.09.2016
Mit Schaum löschten die Feuerwehrkameraden das brennende Auto.
Anzeige
Wiedemar/Delitzsch

. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Samstagnachmittag auf der A14 nahe des Schkeuditzer Kreuzes. Ein Auto war über die Leitplanke geschossen und hatte sich überschlagen. Die Feuerwehren Delitzsch, Wiedemar und der Ortswehr Kölsa wurden alarmiert. Als sie eintrafen, war der Fahrer schon raus aus dem Fahrzeug und wurde notärztlich versorgt - es soll laut Rettern bei leichten Verletzungen geblieben sein. Das Auto brannte allerdings vollständig, dadurch geriet auch Ödland neben der Autobahn in Flammen. Für die Wiedemarer Kameraden war der Einsatz so erst gegen 17.45 Uhr beendet, sie trugen dafür Sorge, dass der Pkw risikolos vom Abschleppdienst verladen werden konnte.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die studierte Landwirtin Christina Barofke hat auf ihrem Gut in Göritz schon viel erreicht. Sie betreibt dort Weidewirtschaft, Pferdehaltung und -zucht, eine Reitschule und baut ein Pflegeheim für Demenzkranke. Das war der CDU-Spitze im Landtag Anlass genug, das Gut zu besuchen und sich mit deren Inhaberin auszutauschen.

03.09.2016

In die Zukunft schauen und Ziele für die Entwicklung von Delitzsch bis zum Jahr 2030 festlegen, darin bestand kürzlich die Aufgabe einer Fachdiskussion mit reger Beteiligung. Angeregt hatte sie Oliver Genzel, Amtsleiter für die Bereiche Schule, Kultur und Soziales. Die vielen Hinweise werden in weiteren Gesprächsrunden vertieft, später in einem Leitbild zusammengefasst.

02.09.2016

Die Delitzscher Friedhofssatzung lässt der Gestaltung von Grabstellen viel Freiraum. Die Vielfalt soll es sein, die den Platz der letzten Ruhe in Delitzsch auszeichnet. Doch an manchen Stellen sind Blumen und Pflanzgestecke unerwünscht. Sie sorgen für einen Mehraufwand, den die Friedhofsverwaltung so nicht hinnehmen will.

02.09.2016
Anzeige