Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch B 184 steht Sperrung bevor
Region Delitzsch B 184 steht Sperrung bevor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 19.05.2015
Die Brücke bei Podelwitz, die die B 184 über die Gleise führt, wird saniert. Gen Delitzsch soll der Verkehr zwischenzeitlich über diesen Wirtschaftsweg rollen. Quelle: Kay Würker

Das geht einher mit Voll- und Teilsperrungen sowie mehreren Umleitungen.

Eine der wichtigsten Fragen bleibt zunächst unbeantwortet. Wann die Großbaustelle startet, darauf will sich das zuständige Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) auf LVZ-Nachfrage noch nicht festlegen. Damit das Projekt beginnen könne, müsse es erst noch ins Bundesbauprogramm eingeordnet werden - darum kümmere man sich beim Bundesverkehrsministerium in Berlin, angestoßen durch einen Antrag des Freistaates Sachsen. Außerdem sei das Okay der Deutschen Bahn einzuholen, mit der gerade letzte Abstimmungen laufen. Aber, so erklärt Lasuv-Sprecher Peter Welp, eine Realisierung in 2014 gilt als sehr wahrscheinlich.

Wahrscheinlich genug, dass die Eckdaten des Vorhabens feststehen. Geplant sind die Erneuerung des Fahrbahnbelages, der Abdichtungen und Geländer sowie eine Betoninstandsetzung der Bauwerksoberfläche. Zudem soll die Brücke aus Gründen der Verkehrssicherheit an jeder Seite um etwa 60 Zentimeter verbreitert werden, um den aktuellen Vorschriften zu genügen.

Anlass dieser umfangreichen Maßnahme seien "erhebliche Verschleiß-erscheinungen", so Peter Welp. Diese seien bei einer turnusmäßigen Prüfung festgestellt worden. Immerhin stehe die Brücke schon rund 23 Jahre, und auch Brandstiftung hat ihr zugesetzt. So war bereits im Februar 2012 Sanierungsbedarf erkannt worden, nachdem ein von Jugendlichen angezündeter Reifenstapel unter der Brücke Schaden angerichtet hatte.

Die voraussichtlich im zeitigen Frühjahr startende Großbaustelle wird für Behinderungen sorgen. Die Bundesstraße in Fahrtrichtung Leipzig ist während der gesamten Bauzeit dicht - die Umleitung soll ab Brodenaundorf über die Staatsstraße 8 und die alte B 184 nach Leipzig-Wiederitzsch führen. Einige Monate lang, wenn nur an den Brückenrändern gearbeitet wird, genüge eine halbseitige Sperrung, teilt der Lasuv-Sprecher mit. Dann bleibe die Straße zumindest in Richtung Delitzsch offen. Auch wenn für ein paar Wochen in der Mitte der Brücke gearbeitet wird und eine Vollsperrung angesetzt ist, rollt Richtung Delitzsch der Verkehr nur mit minimaler Umleitung: Dann geht es direkt vor der Brücke nach links ein paar Hundert Meter Richtung Wiederitzsch und rechts über einen Wirtschaftsweg, der unter der gesperrten Brücke hindurch zurück zur B 184 führt.

In beide Richtungen komplett dicht ist die Strecke laut Lasuv nur einige Tage, wenn sowohl auf der Brücke als auch darunter gearbeitet wird. Dann wird der Verkehr über die B 2 und die Staatsstraße S 4 nach Delitzsch geleitet. In der Gemeinde Rackwitz wird bereits befürchtet, dass sich Ortskundige die Schleichwege suchen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 11.12.2013
Kay Würker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es gibt weder einen schlechten Weihnachtsmarkt noch schlechtes Wetter, es gibt bekanntlich höchstens schlechte Kleidung. Regengüsse, Schneegestöber und Sturmböen hatten in den vergangenen Jahren schon so manches Mal den Delitzscher Adventsmarkt torpediert, am vergangenen Wochenende lief es nicht deutlich anders oder besser.

08.12.2013

Für Delitzschs evangelische Kirchengemeinde ist es ein Jahrhundertereignis: eine neue Glocke für die Stadtkirche Peter und Paul, 230 Kilogramm schwer, 740 Millimeter im unteren Durchmesser.

06.12.2013

Trotz Kälte und Wind setzten Jörg Otto von der gleichnamigen Metallwerkstatt aus Halle und sein Mitarbeiter Dirk Reichardt unter den gespannten Blicken von Pfarrer Stephan Pecusa, Architekt Frank Gebhardt und weiteren an der Sanierung Beteiligten,

19.05.2015
Anzeige