Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Bahnhof Hohenroda kommt unter den Hammer
Region Delitzsch Bahnhof Hohenroda kommt unter den Hammer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:47 25.11.2011
Graffiti an den Wänden und vernagelte Fenster und Türen: Der Bahnhof Hohenroda steht seit Jahren leer und soll nun von einem Berliner Auktionshaus versteigert werden. Quelle: Christine Jacob
Anzeige
Hohenroda/Berlin

Einst im Besitz der Deutschen Bahn wurden gut 1000 Bahnhofsgebäude im gesamten Bundesgebiet schon Anfang des Jahrzehnts als Paket an eine Investorengruppe verkauft. Die wiederum stößt seit 2010 gut ein Fünftel ab und lässt sie versteigern. Die Nachfrage ist enorm, wie Matthias Knake, Prokurist des Auktionshauses Karhausen, sagt. Im Sommer und Herbst hatte das Unternehmen bereits einmal zur großen Versteigerung zahlreicher Bahnhöfe nach Berlin gerufen, 32 allein waren es Ende September. Und sie gingen alle weg: „Bei den Versteigerungen ist der Saal voll, ein größeres Klientel speziell für die Bahnhöfe ist absolut vorhanden“, sagt Knake.

Die Startpreise bei der aktuellen Versteigerung, die Donnerstag und Freitag über die Bühne gehen soll und bei der auch über Telefon geboten wird, liegen zwischen 300 und 16 000 Euro. „Die Gebäude sind meist leer und warten auf eine Wiederbelebung.“ So wie der Bahnhof Hohenroda. Seit Jahren steht er leer, verfällt zusehends.

Weiteres lesen Sie in der aktuellen Wochenend-Ausgabe der Delitzsch-Eilenburger Kreiszeitung.

Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aus sich herausgehen, Hemmungen abbauen, lernen sich auf neue Situationen einzustellen und selber etwas leisten, sollen die Schüler. „Auch einmal etwas anderes bieten und den Zusammenhalt der Klasse stärken, das wollen wir als Berufsschule“, erklärt die Schulsozialarbeiterin des Berufsschulzentrums Delitzsch Susanne Pretzsch.

23.11.2011

Das Verwaltungsgebäude des Delitzscher Friedhofs ist ein Sanierungsfall. Die Nässe im Mauerwerk sei so gravierend, dass sich in den Büros die Tapete ablöse. Das schilderte kürzlich Stadtratsmitglied Hartmut Mochalski (CDU) im Technischen Ausschuss.

22.11.2011

Sie knarrt und rumpelt und wirkt noch so robust wie vor geschätzt hundert Jahren, als sie gebaut wurde – die historische Wäschemangel im Delitzscher Ortsteil Benndorf.

21.11.2011
Anzeige