Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kind von Zug erfasst – Strecke zwischen Delitzsch und Leipzig zeitweise gesperrt

Ausfälle und Verspätungen Kind von Zug erfasst – Strecke zwischen Delitzsch und Leipzig zeitweise gesperrt

Tragisches Unglück in Delitzsch: Ein Kind ist von einem IC erfasst und getötet worden. Die Bahnstrecke zwischen Delitzsch und Leipzig war am Dienstag stundenlang gesperrt. Es kam zu Zugausfällen und Verspätungen.

Der Bahnsteig ist abgesperrt.
 

Quelle: Ditmar Wohlgemuth

Delitzsch. Großeinsatz am Unteren Bahnhof in Delitzsch: Ein Kind ist offenbar am Dienstag gegen 17 Uhr von einem einfahrenden IC erfasst und getötet worden. Wie Polizeisprecher Jens Damrau auf Anfrage von LVZ.de sagte, liegen zur Identität des Opfers derzeit keine genauen Erkenntnisse vor. Ersten Schätzungen nach sei das Kind zwischen zwölf und 14 Jahre alt gewesen. Auch die Hintergründe seien noch völlig unklar. "Ob es sich um einen Unfall, einen Suizid oder vielleicht eine Mutprobe handelt, können wir noch nicht sagen", so Damrau.

Die Strecke zwischen Leipzig und Delitzsch und der Untere Bahnhof waren am Abend zeitweise gesperrt. Am Leipziger Hauptbahnhof sicherten Einsatzkräfte die Gleise 10 bis 13 ab. Die planmäßig dort fahrenden Züge verkehrten daher von anderen Plattformen, so Damrau. Der Fernverkehr war daher den Angaben nach nicht von den Sperrungen betroffen.

Strecke am späten Abend wieder frei

Laut der Deutschen Bahn kam es am Abend hingegen im Regional- und S-Bahn-Verkehr über Stunden zu Ausfällen und Verspätungen. Ab Leipzig-Messe fuhren als Ersatz Busse. Gegen 21.15 Uhr wurde die Strecke wieder freigegeben, wie ein Polizeisprecher LVZ.de sagte.

Mehrere Helfer waren am Abend sowohl in Delitzsch als auch in Leipzig im Einsatz. Die gesperrte Strecke wurde mit einem Hubschrauber der Bundespolizei abgeflogen.

Nach Angaben der Behörde bemerkte der Lokführer den Unfall während der Fahrt zunächst nicht. Er fuhr demnach bis Leipzig weiter, erst im Hauptbahnhof wurde das Unglück entdeckt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern weiter an.

Sollten Sie von Suizidgedanken betroffen sein, können Sie sich an die Telefonseelsorge in Deutschland unter den Nummern (0800) 111 0 111 oder (0800) 111 0 222 oder im akuten Fall an einen Notarzt wenden.

jhz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die nächste Runde läuft - jetzt mitmachen und bewerben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

26.09.2017 - 06:30 Uhr

Laußig feiert per 4:0 gegen Dommitzsch ersten Erfolg in der Nordsachsenliga / Spitzenduo hält sich schadlos

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr