Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Band Stilbruch spielt Rockmusik in der Pfarrscheune in Schenkenberg
Region Delitzsch Band Stilbruch spielt Rockmusik in der Pfarrscheune in Schenkenberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 06.03.2017
Die Musiker von Stilbruch brachten die Pfarrscheunen-Besucher zum Mitsingen. Quelle: Alexander Prautzsch
Anzeige
Schenkenberg

Die Band Stilbruch gastierte am Sonnabend in der Schenkenberger Pfarrscheune – und der Bandname ist Programm. Die drei Musiker Sebastian Maul (Gesang/Cello), Eli Fabrikant (Geige) und Gunnar Nilsson (Schlagzeug) spielten Rockmusik ganz ohne Bass und E-Gitarre – und ohne feste Zuordnung eines Genres. Eine Mischung mitten aus dem alltäglichen Leben gegriffener Songs, mal ruhig mit harmonischen Klängen der Streicher, mal taktvoll auf der Überholspur.

Die Pfarrscheune war bis zum Rand gefüllt und das Publikum begeistert. „Für Mitteldeutschland war es für das Publikum beinahe eine Ekstase“, resümierten Mitglieder des Vereins der Pfarrscheune nach zwei vollen Stunden mit rockigem Pop des Trios. Auch die Band selbst war überrascht vom Temperament des Publikums. Immerhin stehen sie sonst öfter vor über tausend Zuschauern auf großen Bühnen oder touren als Straßenmusiker innerhalb von 14 Tagen durch 42 Städte.

Von Alexander Prautzsch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Löbnitzer evangelische Kirche ist vollständig saniert, jetzt soll der Kirchgarten umgestaltet werden. Ein entsprechendes Projekt stellte Pfarrer Matthias Taatz im Gemeinderat vor. Die Gemeinde muss sich finanziell nicht beteiligen, lediglich den Großteil der etwa 3500 Quadratmeter großen Fläche für die Allgemeinheit zugänglich machen.

06.03.2017

950 Menschen sind im vergangenen Jahr nach Delitzsch gezogen – fünf von ihnen sind die Palssons. Maria, Arnar, Maxim, Arthur und Palina kommen aus Island und Jakutien. Die Kleinen besuchen nun in der Loberstadt den Kindergarten, der Große die Oberschule, Arnar arbeitet bei DHL als Flugzeugmechaniker, Maria ist Hausfrau.

05.03.2017

Seit über einem Jahr werden in Delitzsch regelmäßig Straßenlaternen ausgeknipst, indem bisher Unbekannte die Stromkabel der Lampen durchschneiden. Nun haben die Stadtverwaltung und die Stadtwerke Delitzsch einen Belohnung in Höhe von 500 Euro für Hinweise, die zur Ergreifung des Täter führen, ausgesetzt.

04.03.2017
Anzeige